splish - splash.....

                                        ....   we` re taking a bath

Das ein Bad entspannt steht außer Frage.

a

Rübezahl  hat hier einmal ein bisschen was zur richtigen Technik und ein paar Badezusätzen zusammengestellt.
Egal ob Kräuter- oder Ölzusätze, beides kann das Badevergnügen steigern und zur Entspannung oder gar Heilung beitragen,

Besonders angenehm ist die ganze Sache, wenn man sich die entsprechende Zeit dafür nimmt. Bloß nicht in Hektik verfallen.


.... und wenn man sich etwas besonders gutes tun will, schafft man sich eine angenehme Atmosphäre mit ein paar Kerzen oder einem guten Buch... 
man kann ja nicht immer auf nette Gesellschaft hoffen.

Rübezahl  grüßt alle Badenixen und Seebären

      Baden allgemein

      Kneipp´sche Kräuterölbäder

Ätherische Ölbäder
a
a

Allgemeines

Ein entspannendes Voll- oder Dreiviertelbad ist nicht nur 'Medizin', sondern dient ganz allgemein der Entspannung und dem Wohlbefinden. Damit sich der Luxus aber nicht gegen die Gesundheit wendet, sollte man einige Dinge beachten.

Kaum an einem Ort fühlt sich der Mensch so wohl wie im Bad. Wissenschaftler erklären das daraus, dass wir schon im Mutterleib in Fruchtwasser schwimmen. Der hydrostatische Auftrieb befreit von der Last des Körpers (zumindest teilweise), die Wärme entspannt Muskulatur und Psyche. Die verschiedensten Sensoren melden angenehme Empfindungen - von den Tastkörperchen in der Haut bis zur Nase, die in angenehmen Düften schwelgt, wenn der geeignete Zusatz gewählt wird.

Wirkung

Das Bad entfaltet aber auch medizinische Wirkungen: Das Blut wird umverteilt und gelangt verstärkt in Lunge und Herz, die Niere scheidet vermehrt Flüssigkeit aus, die aus der Haut nach innen umgeleitet wird, die Körperkerntemperatur kann bei hoher Badetemperatur/ langer Badedauer ansteigen, dadurch wird das Immunsystem beeinflusst (künstliches Fieber). Die Haut selbst kann behandelt, aber auch irritiert werden. Längeres Baden entfettet und schwächt den Säureschutzmantel, wenn nicht entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen werden. Hautwirksame Zusätze können die Abschuppung fördern (z.B. Salz), Entzündungen bremsen (z.B. Kamille), zusammenziehen (adstringieren, z.B. Eichenrinde), die Durchblutung steigern (z.B. Rosmarin) oder den Säureschutz stabilisieren und das Keimwachstum hemmen (z.B. Molke, Essig).

Für die Bäderwirkung sind ausschlaggebend:

  • Temperatur
  • Wassermenge (wichtig für Auftrieb und hydrostatischen Druck = Wirkung auf den Kreislauf)
  • Badedauer
  • evtl. Zusätze

Seitenanfang

Temperatur

Von der Temperatur her werden kalte (15-18°C), warme (um 38°C) und temperaturansteigende Bäder (für die sogenannte Hyperthermie = Überwärmung, keine Selbstanwendung!) unterschieden. Wechselwarme Wannenbäder sind in der Regel zu aufwendig, aber ein warmes Bad wird in der Kneipp-Therapie oft mit einem kalten Guss (z.B. Schenkel- oder Fußsohlenguss) abgeschlossen.

Wasserdruck

Von der Wassermenge her werden das Halb-, Dreiviertel- und Vollbad unterschieden. Beim Halbbad steht der Wasserspiegel am in der Wanne Liegenden in Taillenhöhe, beim Dreiviertelbad in halber Brustkorbhöhe und beim Vollbad in Höhe des Halsansatzes.

Anwendungsdauer

Die Badedauer richtet sich nach der Temperatur: das kalte Bad dauert nur wenige Sekunden bis einige Minuten, das warme Bad 10 bis maximal (!) 15 Minuten.

Seitenanfang

Zusätze

Badezusätze sind meist Pflanzenextrakte. Sie wirken überwiegend über das Einatmen freiwerdender ätherischer Öle, aber auch über die Haut, nach Aufnahme ins Blut, auf den gesamten Organismus. Zusätze wie Molke, Haferstroh, Essig, Salz wirken vor allem direkt an der Haut und nicht im Gesamtorganismus. 

Welcher Zusatz bei welchen Beschwerden?

  • bei Nervosität und Schlafstörungen: Baldrianwurzel, Melissenblätter, Hopfenzapfen, Passionsblume, Lavendelblüten
  • bei nässenden Haut- und Schleimhautveränderungen: Eichenrinde (zusammenziehend; Vorsicht - kann die Wanne verschmutzen!), Kamillenblüten (entzündungshemmend), Schachtelhalm = Zinnkraut, Weizenkleie
  • bei Atemwegserkrankungen, beginnenden Infekten: Eukalyptus-, Fichtennadel-, Pinienöl oder -nadeln, Thymian (weiten die Bronchien, fördern das Abhusten)
  • zur Durchblutungsförderung, bei Muskelschmerzen: Rosmarinblätter, Wacholderbeeren, Heublumen
  • bei Hautleiden wie Akne vulgaris, Schuppenflechte, Neurodermitis: Schwefel (keimhemmend, durchblutungssteigernd), Salz (Kochsalz oder Salz aus dem Toten Meer: schuppenlösend, juckreizlindernd), Haferstroh (juckreizlindernd), Essig oder Molke (stabilisieren den Säureschutzmantel)

ACHTUNG !
Salzbäder dürfen bei Neurodermitis nur bei geringfügigen Hautveränderungen und nicht zu trockener Haut angewandt werden, keinesfalls bei größeren nässenden Stellen! Nach jeder Bäderanwendung muss die Haut gut eingefettet werden.

Seitenanfang

Bitte beachten

Nach dem warmen Vollbad langsam aus der Wanne steigen, kurz kalten Schenkel- oder Fußsohlenguss verabreichen, um einen Blutdruckabfall (bis zum Kreislaufkollaps) zu vermeiden. Danach am besten Bettruhe (30 min), zumindest entspannen. Gleiches gilt für das warme Dreiviertelbad, das generell den Kreislauf weniger stark belastet.

Kaltes Halbbad: Den Reiz bitte nur allmählich steigern und immer auf gute Wiedererwärmung - am besten durch Bewegung - achten. Das kalte Halbbad am besten erst ausprobieren, wenn die Temperaturregulation bereits durch kalte Güsse trainiert wurde. Vor dem kalten Halbbad muss der gesamte Körper warm sein!

Zusätze steigern die Wirkung des Bades über die Temperaturwirkung hinaus. Am häufigsten werden Pflanzenextrakte, Salz und säuernde Zusätze verwendet. Die bei den häufigsten Beschwerden geeigneten Zusätze werden im folgenden aufgeführt.

Die Qualität der Zusätze entscheidet mit über ihre Wirkung. Dient das Bad eher der Wellness, also dem reinen Wohlbefinden, müssen an einen Pflanzenextrakt weniger hohe Anforderungen gestellt werden, als wenn Sie Beschwerden lindern wollen. In diesem Fall ist eine standardisierte Qualität zu empfehlen, die vor allem in Apotheken- oder guten Reformhausprodukten gegeben ist. Bei Apothekenprodukten ist ein bestimmter Wirkstoffgehalt vorgeschrieben.

Meistens wird der Badezusatz als Fertigpräparat angeboten. In der Apotheke sind aber auch das getrocknete, meist kleingeschnittene Heilkraut bzw. die wirksamen Blüten oder Wurzelbestandteile erhältlich. Sie werden entsprechend der Packungsaufschrift zubereitet (meist mit siedendem Wasser übergossen, wie ein Teeaufguss) und in das einlaufende Badewasser gegeben.

Seitenanfang

a

Kneipp'sche Kräuterölbäder

Kneipps Klassiker sind als reine Pflanzenextrakte in Form von Badesalzen mit leichtem Soleeffekt oder als hautpflegende Ölbäder zu kaufen.
Es gibt aber auch Mischungen aus verschiedenen Essenzen, die in ihrer Wirkung aufeinander abgestimmt sind, zum Beispiel das Wind- und Wetterbad aus Eukalyptus, Thymian, Lavendel und Fichtennadel.

Seitenanfang


Energiemangel und Müdigkeit

Rosmarin ist nicht nur eine wichtige Würzpflanze in der mediterranen Küche. Sie hat sich auch als Heilpflanze bewährt. Ein Rosmarinbad wirkt anregend und belebend; es stärkt Nerven und Kreislauf, hilft gegen das Gefühl von Schlappheit und Energiemangel, das typisch ist für Menschen mit niedrigem Blutdruck. Auch Morgenmuffel macht diese Heilpflanze munter.


Entzündungen und Schnupfen

Kamille ist bekannt für ihre entzündungshemmende Wirkung. Ein Dampfbad mit Kamillenzusatz ist ideal, um den Schnupfen zum Laufen zu bringen. Es eignet sich aber auch, um unreine Haut auf die Tiefenreinigung vorzubereiten.

Gießen Sie in einer flachen Schüssel oder im Waschbecken Kamillenblüten mit kochendem Wasser auf. Nehmen Sie ein Handtuch über den Kopf und atmen Sie den Dampf aus mindestens 25 cm Entfernung durch die Nase ein. Am besten vorsichtig und mit größerem Abstand beginnen, damit Sie sich nicht am heissen Dampf verbrühen! Kleine Entzündungen können mit Kamillenextrakt betupft werden. Das wirkt desinfizierend und lindert zugleich den schmerzhaften Druck, der von eitrigen Pickeln oder kleinen Verletzungen ausgeht.


Husten

Fichten- und Kiefernnadelextrakte werden aus den jungen Trieben alter Bäume gewonnen. Die in ihnen enthaltenen ätherischen Öle wirken heilsam auf die oberen Atemwege. Fichten- oder Kiefernnadelbäder eignen sich deshalb besonders für Husten und Bronchialerkrankungen; sie wirken aber auch gegen nervöse Schweißüberproduktion und gegen Klimakteriumsbeschwerden. Eine Ruhestunde nach dem Bad ist unbedingt anzuraten.

Seitenanfang


Verletzungen und Hautausschläge

Der in der Kamille enthaltene Wirkstoff Azulen fördert außerdem die Wundheilung und eignet sich bei nässenden und juckenden Ausschlägen sowie bei schlecht heilenden kleineren Verletzungen. Medizinische Kamille, das heißt der leicht anzuwendende Kamillenextrakt, ist nicht ganz billig, doch Teilbäder sind völlig ausreichend. Die Badetemperatur sollte bei Entzündungen 36 Grad Celcius nicht übersteigen.


Muskelkater

Arnika gehört zu den traditionellen Heilpflanzen. Ihre orangefarbenen Blüten enthalten ätherische Öle, Flavonoide und schleimlösende Substanzen. Arnika wirkt sich positiv auf die Blutgefäße aus: Blutergüsse, aber auch Muskelkater können mit Arnikabädern bekämpft werden; sie eignen sich auch bei Rheuma und Durchblutungsstörungen sowie zur Unterstützung der Wundheilung.


Schlaflosigkeit

Baldrian ist ein ideales Mittel gegen nervöse Beschwerden und Schlaflosigkeit. Therapeutisch verwendet werden die Wurzeln. Ein Baldrianbad sollte vor dem Zubettgehen genommen werden. Es löst Verkrampfungen, beruhigt, begünstigt das Einschlafen und einen entspannten, erholsamen Schlaf. Baldrianextrakt oder anwendungsfertige Badepräparate sind in Apotheken, Reformhäusern und Drogerien erhältlich.

Seitenanfang

a
Badmischungen mit Ätherischen Ölen

Aktivbad

Antistreßbad 1

Antistreßbad 2

5 Tropfen Rosmarin
3 Tropfen Zirbelkiefer
2 Tropfen Basilikum

2 Tropfen Eisenkraut
2 Tropfen Geranium
3 Tropfen Lavendel
1 Tropfen Rosenholz

1 Tropfen Basilikum
2 Tropfen Mandarine
2 Tropfen Koriander
1 Tropfen Lavandin

Antistreßbad 3

Aphrodisierungs Bad

Aphrodisisches Bad „

1 Tropfen Muskatnuß
2 Tropfen Rosmarin
2 Tropfen Zitrone
1 Tropfen Grapefruit

5 ml    Basisöl
0,5 ml Jasmin
5 ml    Sandelholz
1 ml    Ylang-Ylang
1 ml    Geranie

5 Tropfen Ylang Ylang
3 Tropfen Jasmin
2 Tropfen Sandelholz

Antidepressiv

Belebend

Belebungsbad

2 Tropfen Muskatellersalbei
2 Tropfen Ylang-Ylang

1 Tropfen Geranium
2 Tropfen Orange
3 Tropfen Rose

5 ml Basisöl
5 ml Rosmarin
5 ml Wacholder
2 ml Pfefferminze
1 ml Sandelholz

Beruhigungsbad

Cellulitisbad

Cellulitebad

5 ml Basisöl
3 ml Anisöl
3 ml Lavendel
8 Tropfen Melisse

8 ml Basisöl
2 ml Zitrone
2 ml Wacholder
1 ml Zypresse

5 Tropfen Zitrone
3 Tropfen Wacholder
2 Tropfen Zypresse

Depressionsbad

Dermatitisbad

Einschlafbad

5 ml Basisöl
1 ml Vanille
2 ml Bergamotte
2 ml Ylang-Ylang

4 ml Basisöl
2 ml Wacholder
2 ml Lavendel
2 ml Benzoe

5 Tropfen Lavendel
3 Tropfen Kamille
2 Tropfen Neroli

Entkrampfungsbad

Entspannend für Frauen

Entspannend für Männer

8 ml Basisöl
2 ml Muskatellersalbei
1 ml Kamille
1 ml Mandarine

2 Tropfen Iris
1 Tropfen Narde
2 Tropfen Rose
3 Tropfen Vanille
3 Tropfen Ylang-Ylang

2 Tropfen Basilikum
1 Tropfen Gardenia
2 Tropfen Kiefer
3 Tropfen Rose
3 Tropfen Sandelholz

Entspannend

Erfrischungsbad

Erkältungsbad

3 Tropfen Ambrette
1 Tropfen Benzoe
2 Tropfen Jasmin
3 Tropfen Tonkabohne
1 Tropfen Ylang-Ylang

5 ml Basisöl
2 ml Bergamotte
1 ml Rosmarin
2 ml Petit-Grain

5 ml Basisöl
2 ml Pfefferminze
2 ml Eukalyptus
2 ml Latschenkiefer

Erschöpfungsbad

Euphorisierend 1

Euphorisierend 2

5 ml Basisöl
2 ml Eukalyptus
8 Tropfen Geranie
2 ml Rosmarin

5 Tropfen Sandelholz
1 Tropfen Geranium

1 Tropfen Ingwer
3 Tropfen Jasmin
2 Tropfen Muskatblüte

Honigbad

Müdigkeit / Abgespanntheit

Nervenbad

2 Tropfen Neroli
2 Tropfen Rose
1 Tropfen Honig-Absolue
alles mit 2 Teelöffeln flüssigem Honig vermischen.

60 ml Ringelblumen-

          Ölauszug
8 Tropfen Zitrone
8 Tropfen Zimt
8 Tropfen Rose
15-20 ml Tween 80
alles in eine dunkle Flasche geben, verschließen, gut schütteln, Etikett nicht vergessen. 5-10 Tropfen pro Vollbad. 8-10 Monate haltbar.

4 ml Basisöl
3 ml Melisse
2 ml Lavendel
1 ml Petit-Grain

 

 

 

Rheumabad

Schlafförderungsbad

Schmerzbad

5 ml Basisöl
4 ml Wacholder
2 ml Eukalyptus
2 ml Rosmarin

5 ml    Basisöl
2 ml    Wacholder
5 ml    Lavendel
0,2 ml Neroli
0,5 ml Geranium

5 ml Basisöl
3 ml Rosmarin
4 ml Salbei
1 ml Pfefferminze

Seitenanfang