dreamers...

  "Ergründe die Bedeutung deiner Träume- um frei zu sein"  S.Freud 1900

Jede Nacht verarbeitet unser Unterbewußtsein tausende von Informationen, gesehenen und erlebten Dingen,  Gesprächen eines Tages. Viele dieser "Träume" wirken auf uns wie ein Irrgarten. Durcheinander oder verwirrend. Manche "Träume" wiederum sind einfach nur wunderbar. Doch etwas haben beide gemeinsam: unser Unterbewußtsein will uns eine Botschaft mitteilen.

Rübezahl glaubt, wir müssen alle unseren eigenen Weg zu unseren Träumen finden - egal ob zu unseren nächtlichen oder unseren vielleicht noch wichtigeren Tagträumen... um frei zu sein!

                                                              Rübezahl  grüsst hiermit alle Sandmänner und Traumfrauen.

Dies hier kann, darf und soll auch keine irgendwie geartete Traumdeutung im psychologischen Sinne sein.

Hier stelle ich lediglich ein paar Grundinformationen zum Hobbygebrauch zusammen.

Wer fachkundige, persönliche und tiefergehende Traumdeutungen sucht, sollte unbedingt einen Psychologen, noch besser einen fachkundigen Psychiater zu Rate ziehen.

Diese können und müssen sich dann vor einer eingehenden Deutung von individuellen Traumerfahrungen, genau mit der Persönlichkeit des Träumers befassen.

Nichts desto trotz, gibt es Traumerfahrungen und Traumbilder, die gewisse Schlüsse auf unser Unterbewußtsein zulassen. Diese allgemeine Traumbilderdeutung soll hier ansatzweise erfolgen.

Traumdeutung Traumtagebuch Traumarten Traumsymbole
a
Traumdeutung

Einen Traum zu deuten ist für außenstehende Personen schwierig, hierfür muss man den Träumer genau kennen und einschätzen können. Therapeuten können Träume erst deuten und umsetzen, wenn sie intensiv mit dem Träumer zusammengearbeitet haben. Wenn die Möglichkeit besteht auszuschlafen sollte diese genutzt werden, da die Traumphasen dadurch gesteigert, verlängert und intensiviert werden und die Möglichkeit erheblich ansteigt, direkt aus dem Traum zu erwachen. 

Wie man träume deutet :

Der Träumende sollte seine Träume selbst genau analysieren, da wir häufig sofort nach dem Erwachen unsere Träume vergessen, sollten wir trainieren uns an unsere Träume zu erinnern.

  1. Versuchen sie so oft wie möglich ohne Wecker aufzuwachen - so erwachen wir gleich aus einem Traum.

  2. Nehmen sie sich vor dem Einschlafen vor sich an den Traum zu erinnern. Mit etwas Übung kann ihr Wille steuern dass sie direkt aus dem Traum erwachen.

  3. Führen sie Traumtagebuch. Das notieren der Träume (auch der Tagträume) ist sehr wichtig für die Traumdeutung, denn nur durch den Zusammenhang erkennt man die Träume richtig und kann sie so auch positiv zur Therapie und Problemlösung verwenden.

  4. Halten sie anfangs auch Nachts Papier und Bleistift zur Hand um bei kurzem Erwachen Nachts, Stichworte über den gerade erlebten Traum zu notieren. Wenn bereits etwas Übung vorhanden ist, können sie natürlich diese mühsame Arbeit auslassen und einfach den Traum vor dem geistigen Auge nochmals ablaufen lassen und sich so die Handlung einprägen.

Seitenanfang

a
Traumtagebuch

Die Führung des Traumtagebuches ist wie oben bereits angesprochen sehr wichtig, hier können die Zusammenhänge aus den einzelnen Träumen gezogen werden und so eine Problemlösung und Therapie herbeigeführt werden. Nehmen sie sich jeden Morgen oder Abend ein bisschen Zeit, ihre Träume und auch die Tagträume zu notieren.

Hierbei  notieren sie bitte auch kleine nebensächliche Dinge da diese auch sehr wichtige Botschaften enthalten können. Achten sie darauf welche Rolle sie gespielt haben, waren Sie nur Beobachter ? Oder haben sie aktiv mitgewirkt ? Stellen sie sich fragen, gesund oder krank ? alt oder jung ? Charaktereigenschaften ? Gefühle positiv oder negativ ?


Auch nach dem Erwachen sollten sie auf die Gefühle achten, war es ein "positives" Gefühl ? Oder ein negatives Gefühl ? Was haben Sie empfunden ? Oder waren sie vielleicht im Traum krank ? Diesen Gründen sollten wir nachgehen, so können wir diese ins Leben mit einbauen und bewahren uns so z.B. vor Schwierigkeiten; haben sie evtl. ein Projekt vor ? Und im Traum ging es negativ aus ? So setzen sie sich bitte damit auseinander und halten sie dann auch die Augen offen, so können sie ein Problem vermeiden. 

Oder war es ein glückliches, zuversichtliches Gefühl ? Dann wird ihr Projekt vielleicht "trotz ihren Befürchtungen" positiv ausgehen, haben sie vielleicht von einer Problemlösung geträumt ? Stand ihrem Projekt etwas im Wege ? Dann gehen sie die Lösung die sie in ihrem Traum gegangen sind nochmals durch.


Notieren sie alles in ihr Traumtagebuch, so können sie Lösungen herbeiführen und nach Analysen ihre Lebensqualität verbessern.


Sprechen sie mit einer Person ihres Vertrauens die Träume durch um evtl. gemeinsame Lösungen oder Hilfe zu finden. Eine andere Person kann unter umständen auch mehr Schlüsse ziehen da man selbst sich doch oft zuviel verheimlicht was man nicht wahrhaben möchte.

Seitenanfang

a
Traumarten

Erlebnisträume

Mit diesen Träumen versucht das Unterbewußtsein  Tageserlebnisse zu verarbeiten.

Körperträume

Diese Träume sind oft als Warnungen aufzufassen; körperliches Unbehagen, gesundheitliche Störungen und Krankheiten können sich in ihnen mitteilen

Angstträume

Sie stellen sich meist als Verfolgungs-, Aggressions-, oder Todestraum dar.

Alp-/Angstträume erzeugen beim Träumer ein so starkes Angstgefühl, daß sie meist zum plötzlichen Erwachen führen. Hierbei kann es sich um einen seelischen Konflikt handeln. 
Meistens geht es aber um Themen, bei denen man sich um etwas Sorgen macht. 
Die im Traum dargestellte Angst spielt auch im Wachleben des Träumers eine Rolle

Glücksträume

Solche Träume treten häufig als Ausgleich für im Alltag erlittene Entbehrungen auf.

Wunschträume

Dies Träume dienen dem Unterbewußtsein häufig zur Verdrängung oder Entlastung.

Warnträume

Warnträume kündigen eine Gefahr oder eine Krankheit an, lassen sich aber durchaus mit unseren Sinneswahrnehmungen, die wir im Alltagsleben empfangen, erklären.

Mahn- und Warnträume beziehen sich auf Situationen oder Ereignisse, die irgendwann einmal bewußt geworden sind, denen aber kaum Beachtung geschenkt wurde. In solchen Fällen wird dem Träumer vor Augen geführt, welche Folgen die Nicht-Beachtung haben könnte. 
So träumt man zum Beispiel, die Treppe hinunterzufallen und stellt dann im Wachleben fest, daß das Treppengeländer lose oder eine Stufe morsch ist. 
Ein anderer Traum handelt vielleicht von ausfallenden Zähnen und macht den Träumer darauf aufmerksam, daß ein Zahnarztbesuch dringend fällig ist. 
Dies zeigt, daß wir im Schlaf psychologische und physiologische Informationen erhalten und in den Traum miteinbeziehen.

Präkognitive Träume

Auch Hellseherische Träume genannt, nehmen als Warnträume zukünftige Ereignisse vorweg. In der Fachliteratur gibt es eine Fülle zuverlässiger Berichte und Beispiele zukunftsweisender Träume. Die Forschungen der Parapsychologie versuchen, ihr Auftreten zu erklären.

Hellseherische Träume beziehen sich auf Situationen, die der Träumer nicht bewußt wahrgenommen hat. Hier bildet das Traumbewußtsein aus vielen Kleinigkeiten - so nichtig, daß man sich dessen nicht bewußt war - eine Bildergeschichte, die die Dinge logisch zusammensetzt und den Träumer oft verwundert.

sonstige Träume

Wiederkehrende Träume sind der Versuch, dem Träumer Dinge bewußt zu machen, die er trotz ihrer großen Bedeutung bisher nicht erkannt hat. 
Lange bestehende Träume treten dann wieder in Erscheinung, wenn sie durch ein äußeres Ereignis an die Oberfläche des Unbewußten kommen und nach einer Lösung drängen.

Serienträume sind Wiederholungen eines Themas in verschiedenen Träumen oder auch nur die wiederkehrende Erscheinung von bestimmten Symbolen und Handlungen. 

Bei manchen Serien Träumen lassen sich nur schwer Gemeinsamkeiten finden. Man bemerkt erst nach der Deutung, daß sie sich auf ein und dieselbe Sache beziehen. 

Es geht auch darum, bestimmte Stimmungen zu erkennen und die entsprechende Situation im Wachleben zu finden.


Bei luziden Träumen ist man sich bewußt, daß man träumt und kann deshalb den Traum in eine bestimmte Richtung lenken oder ihn einfach beenden. Diese Art von Träumen kommt eher selten vor.

Seitenanfang

a
Traumsymbole (eine kleine Auswahl)

Auch wenn Rübezahl  hier eine kurze Standardbeschreibung von Traumbildern aufzeigt, kann diese nicht pauschaliert auf alles zutreffen, sondern muss aus dem ganzen Traum heraus gedeutet werden. 
Mit etwas Übung kann dies aber jeder lernen und diese einfachen Symbole als Anhaltspunkt verwenden.

Jede im Traum auftretende Person spiegelt eine Seite der Persönlichkeit des Träumers wieder, vor allem verdrängte Charaktereigenschaften, die Vielfalt der Deutung ist deshalb so groß, das ich hier nicht auf die einzelnen Personen eingehen kann, der Träumer kann die Deutung selbst am besten vornehmen oder seine Träume mit einer Person seines Vertrauens besprechen.

Im Grunde kommt es auch auf die Gefühle während der Träume an.

Dies sind nur ein Bruchteil der Symbole die es in der Traumdeutung gibt, alle hier aufzuzeigen ist eine fast unlösbare Aufgabe und Thema für eine Extra Hopepage.

Der  Traumdeutungszusammenhang der Symbole richtet sich nach vielen Faktoren, dem Tageserlebnissen, den Erfahrungen der Vergangenheit und nicht zuletzt nach dem Charakter des Träumers. 
Die Symbole die hier angeführt sind, stellen ein "Grundgerüst" der Traumdeutung dar, aus der sich eine mögliche Deutung ableiten lässt.


Abgrund :
steht meistens für Schwierigkeiten oder eine schlechte Situation. Gibt es einen Weg über den Abgrund, steht dies meist für eine Lösung des Problems, ist allerdings kein Weg zu sehen, sollte man dies Ernst nehmen und einen Weg darüber suchen. Ist kein Weg da, weist dies auf einen Verlust hin. Muss aber im Zusammenhang des ganzen Traumes gedeutet werden, da z.B. auch eine "falsche Einstellung" abstürzen kann. Oder der Träumer ist von der Realität entfernt.


Abschied
: bedeutet wie im wirklichen Leben Abschied : von Menschen, Charaktereigenschaften, Gefühlen, Einstellungen.


Alter :
träumt man vom Alter beschäftigt sich der Träumer wahrscheinlich zu viel mit dem Älterwerden und hat Angst davor. Es kann die Angst sein die Jugend zu verlieren, es kann aber auch auf Sorge um die materielle Sicherheit sein. Ist dies der Fall, sollten sie noch mal ihre Vorsorgeplanung überschauen, evtl. wissen sie unterbewusst, zuwenig getan zu haben. Es kann auch der Wunsch nach Lebenserfahrung sein (sollten sich im Traum positive Gefühle wiederspiegeln).


Amboss :
deutet auf eine devote Haltung hin, Schuldgefühle und Selbstmitleid. Er drückt Passivität aus und sollte ein Hinweis sein, sein Verhalten zu ändern und sich mehr durchzusetzen.


Amulett
: symbolisiert Hoffnung und ein glückliches Leben. Es weist auf unbegründete Sorge des Träumers hin, er benötigt evtl. Hilfe bei Bewältigungen von Problemen.


Angst
: Schuldgefühle, geringes Selbstbewusstsein, Zweifel und Unsicherheit. Hier muss unbedingt auf den kompletten Zusammenhang des Traumes geachtet werden um den Sinn zu bestimmen. Sollten solche Angstträume oft wiederkehren sollte der Träumer unbedingt Hilfe aufsuchen.


Anker :
zeigt Sicherheit, Standfestigkeit, bezieht sich vor allem auf das Gefühlsleben.


Arzt :
der Träumer braucht in einer Konfliktsituation die Hilfe eines anderen.


Auto :
symbolisiert die Energie. Das Auto deutet auch darauf hin, wie der Träumer von den "anderen" gesehen werden möchte. Ein Sportwagen hat sexuelle Hintergründe.


Baden :
deutet auf eine Änderung der Seele oder der Charaktereigenschaften hin


Baum :
symbolisiert das Leben, die Entwicklung des Träumers, das geistige Wachstum, hierbei ist wichtig auf den Traumzusammenhang zu achten; hat der Baum Blätter ? Früchte ? Ist er krank ?


Bekannte :
hier lassen sich vor allem Schlüsse aus dem Verhältnis zu den Bekannten, Freunden oder auch Feinden ziehen. Analysieren sie hier die Einstellungen und Verhaltensweisen der Bekannten. Feinde deuten evtl. auf schlechte Charaktereigenschaften hin, Freunde zeigen positive Gedanken und Gefühle.


Berg :
ein Berg zeigt auf die Lösung eines wichtigen Problems hin, Hindernisse und Schwierigkeiten beim besteigen, ist man schon auf der Spitze, hat man die Lösung des Problems erreicht und kann es überschauen. Wichtig sind natürlich die Ereignisse und die Umgebung im Traum.


Besen :
deutet auf die Bereinigung einer Situation hin.


Bett :
ein Bett hat im Traum meistens einen sexuellen und erotischen Hintergrund, er kann auf sexuelle Probleme hinweisen, oder der Träumer denkt zu oft an die Sexualität.


Blumen
: stehen vor allem für die Gefühlsebene. Sie haben meist eine positive Bedeutung. Fruchtbarkeit, Sexualität und körperliche Entwicklung.


Blut
: Lebenskraft, Liebe. Kann positiv wie negativ sein, verliert man im Traum viel Blut, deutet es auf den Verlust von einer Liebe hin. 


Büro
: ist die Arbeit im Büro positiv deutet dies auf eine gute berufliche Entwicklung und materielle Sicherheit hin, wirkt das Büro eher schlampig und schlecht organisiert deutet dies auf Konflikte und Existenzängste hin.


Chaos
: ist wie im richtigen Leben zu nehmen, es zeigt den Zustand vor der Schöpfung an, folgt Ordnung zeigt dies eine positive Entwicklung.


Clown
: deutet auf Minderwertigkeitsgefühle an, der Träumer hat angst sich lächerlich zu machen. Oder der Träumer versucht sein wahres Ich zu verstecken.


Dämonen
: deuten bei wiederholten Träumen auf die Störung des Bewusstseins hin, evtl. liegen hier Gewissenbisse vor, schlechte Erlebnisse, allerdings ist auch hier im Traum darauf zu achten ob diese Böse oder Gut sind. Das gleiche gilt für alle Wesen aus dem Fantasiebereich : Fee, Hexe, Geister usw.


Decke
: weist auf Schutzbedürftigkeit hin. Fühlt man sich im Traum dadurch eingeengt, weist es auf seelische Konflikte hin, Verheimlichung oder auch Unsicherheit.


Dieb
: Verlust von Eigenschaften, Fähigkeiten, Gefühlen oder auch Beziehungen.


Dunkelheit
: zeigt Unwissenheit, Angst, oder das Unterbewusste auf. Es deutet auf unklare Gefühle oder Probleme hin, kommt Licht ins Dunkel so kommt auch Klarheit in unsere Gefühle und handeln.

Edelstein : leuchtende Steine haben eine positive Bedeutung : Sicherheit, Zuverlässigkeit, Energie, Stolz; matte oder beschädigte Steine zeigen uns eher die negativen Bedeutungen der Eigenschaften auf.


Ehe :
zeigt das Gleichgewicht auf - der Kraft, des Verstanden, Gefühls, die Ehe ist das Ying/Yang des Traumes. Manchmal zeigt eine Hochzeit auch den Wunsch nach einer harmonischen Partnerschaft, träumt man hingegen von Ehebruch zeigt das Traumbild das das Gleichgewicht gestört ist.


Ersticken/Ertrinken
: deutet auf einen Krankheitszustand hin, evtl. ist etwas unangenehmes zu erledigen, Probleme zu lösen, die jedoch nicht genug verarbeitet wurden, oder noch nicht in Angriff genommen wurden. Zeigt Hilflosigkeit auf, schlechtes Selbstvertrauen. Es warnt uns davor aufzugeben.


Explosion
: deutet auf einen seelischen Zusammenbruch hin, Streit oder Auseinandersetzungen.


Fallen
: Zweifel, Unsicherheit, Lebensangst, Minderwertigkeitsgefühle. Verlust aber auch Leichtsinn und wenig Verantwortungsbewußtsein. Die Lebenseinstellung sollte kritisch analysiert werde.


Farben :
die Farben deuten bei besonderer Hervorhebung auf eine Botschaft hin.


Fliegen
: das Fliegen deutet auf erotische Liebeserlebnisse hin. Aber das Fliegen steht auch für die Übermittlung von großen Ideen und Projekten, Gedanken; Kreativität.


Folter
: bedeutet Erwartung. Manchmal deutet die Folter auch auf Gewissenkonflikte hin.


Frau
: deuten auf unbewusste Eigenschaften oder Verhalten hin. Stimmungen, Ahnungen.


Frucht
: sexuelle Bedürfnisse, Selbstvertrauen, Glück, Erfolg oder Persönlichkeitsentwicklung. Schlechte Früchte können auf Probleme hindeuten.


Gefängnis
: deutet auf Einschränkungen hin, körperliche sowie geistige. Die Möglichkeiten werden durch andere oder von sich selbst eingeengt.


Gericht :
bedeutet Toleranz sich selbst gegenüber, der Träumer sollte mehr Verständnis für sich aufbringen und weniger Selbstkritisch sein.


Geschlechtsverkehr
: deutet auf die Ausgleichung der Gegensätze hin, hat selten einen sexuellen Hintergrund.


Gewalt
: deutet auf Minderwertigkeitskomplexe hin. Ist oft ein Hinweis auf Selbstdisziplin.


Glas :
Fenster symbolisieren den Blick auf etwas neues, Gefäße deuten auf Klarheit des Unterbewusstseins hin, eine Glaswand deutet auf Kommunikationsprobleme hin.


Halle :
symbolisiert die zwischenmenschlichen Beziehungen.


Haus :
das Haus deutet auf den seelischen Zustand hin, der Keller das Unterbewusste, die Küche das Weibliche, das Schlafzimmer das Sexualleben, Wohnräume auf den Alltag, Arbeitsräume auf den Geist, Speicher/Dachboden weißt auf die ungelösten Probleme hin, bei einem Traum von einem Haus sollte genau auf die Einrichtung geachtet werden, so dass man die einzelnen Funktionen richtig deuten kann.


Hindernis
: hier ist genau auf das Hindernis zu achten, führt z.B. eine Straße in die falsche Richtung, wurde auch der Lebensweg/Situation in die falsche Richtung eingeschlagen.


Höhle
: Zufluchtsstätte. Der Träumer ist Hilfsbedürftig und sucht Schutz. Wirkt die Höhle allerdings gefährlich deutet dies auf Probleme hin.


Hunger
: weist auf einen Mangel von geistigen und seelischen Bedürfnissen hin.


Jugend :
der Träumer zieht Bilanz über sein bisheriges Leben. Zeigt Fehlverhalten, Bewältigung von alten Problemen, Beendung dieses Lebensabschnittes.


Kampf :
Auseinandersetzung mit Gefühlen, Gedanken und Aktivitäten. Der Träumer kämpft mit sich selbst und setzt sich mit seinen Problemen auseinander.


Karussell
: der Träumer wünscht sich Unbeschwertheit, Gelassenheit und Freude. Es bezieht sich auf das Problem zu großer Anforderungen, das Älterwerden und des Verantwortungsbewusstsein. Minderwertigkeitsgefühle und Selbstbewusstsein sollten analysiert werden.


Kleider
: sie können jeweils mit realen Situationen verglichen werden und geben durch ihre Farbe, Zweckmäßigkeit und die Art die Deutung preis wenn man sie vergleicht.


Kreis/Kugel :
Ganzheitssymbol. Alles im Kreis hat eine besondere Bedeutung und ist positiv zu bewerten.Es bedeutet das streben nach Vereinigung, geistige Weiterentwicklung, seelisches Gleichgewicht. 


Kuss
: symbolisiert Annäherung. Es wird meistens geistige Kommunikation und Verbundenheit gemeint, allerdings kann der Kuss auch in den seltensten Fällen einen erotischen Charakter haben. Der Kuss deutet auf friedliche Verständigung hin, engere Beziehungen.


Labyrinth
: Es bedeutet meistens eine Gefahrensituation oder Probleme, auch informiert das Labyrinth über die Sexualität. Meistens fürchtet der Träumer sich zu verirren und die Träume sind sehr unangenehm.


Lahm :
bedeutet die Einschränkung in dem geistigen Bereich. Oder eine Behinderung im seelischen Bereich.


Leiche
: Sie ist stets ein Warnsignal, deutet auf gestorben Gefühle hin, Persönlichkeitsverlust.


Leiter : bedeutet eine Übergangsituation, ein Aufstieg oder Abstieg, es kommt auf die Gefühle im Traum an.


Licht
: das Licht sollte auch wörtlich genommen werden, das Licht ist Symbol für den Verstand, Erkenntnis, Klarheit, Ausgeglichenheit, Hoffnung, es deutet auf einen schöpferischen Geist hin, Kreativität, Lebenskraft. Ist das Licht allerdings grell und schmerzend in den Augen, deutet es auf Blindheit hin, wir nehmen etwas nicht wahr. Wird das Licht dunkel verlieren wir unsere Ausdauer und unseren Mut, Probleme treten auf.


Mann
: er zeigt uns die männliche Seite in uns, oft werden auch Partner oder Vaterfiguren in diesen Mann hineinprojiziert und wenn der Partner der Wahl diesem Bild nicht entspricht, kann es später zu Konflikten kommen.


Messer
: das Messer hat eine sexuelle Bedeutung, es treten Differenzen auf, es bedeutet Trennung von etwas.


Nackt
: hat fast nie eine sexuelle Bedeutung, sondern deutet auf den Ursprung, die Natur hin. Wenn der Träumer die Nacktheit peinlich empfindet bedeutet es, das er sich seelisch entblößt fühlt.


Puppe
: hier kann eine Störung in der geistigen Entwicklung vorliegen, der Träumer wünscht sich einen Teil seiner Kindheit nicht aufzugeben, keine Verantwortung zu übernehmen.


Reise
: hier ist die Traumhandlung zu beachten, bei einem Traum über eine Reise handelt es sich um die Lebensreise des Träumers.


Schmuck :
weist auf den Wunsch nach Zuneigung hin.


Schwert :
Bedeutet Herrschaftsgewalt, Aggression


Sexualität
: hier kann es sich um eine unerfüllte Wunschvorstellung handeln, aber die Träume bedeuten meist eine falsche Einstellung zur Sexualität. Bei einer sexuellen Vereinigung mit einem Bekannten bedeutet es meist eine seelisch/geistige Kontaktaufnahme. Hier sind vor allem die persönlichen Lebensumstände zu beachten.


Spielen :
hier handelt es sich um die Kontaktaufnahme, Geselligkeit. Der Träumer will seine Kontaktschwierigkeiten überwinden, gelegentlich weisen die Träume auch auf eine Oberflächlichkeit oder Leichtsinnigkeit hin. Kinderspiele weisen auf Sehnsucht nach der Kindheit hin.


Tanz
: Der Tanz spiegelt den Zustand des Erwachsenseins, Lebenssituationen wider. Es ist die Körpersprache die Gefühle zum Ausdruck bringt.


Tiere :
Das Tier spiegelt die Persönlichkeit und Charaktereigenschaften eines Menschen wieder. Sie sind mit den Eigenschaften der einzelnen Tiere gleichzusetzen, im Traum sollte deshalb auf das Tier geachtet werden.


Tod
: bedeutet im Traum einen Wandlungsvorgang, nicht das Ende des Lebens. Es tritt meist etwas neues ins Leben.


Tür
: zeigt die Zugangsmöglichkeiten an, die Deutung ergibt sich aus der Tür, verschlossen, offen, fehlend.


Turm : Bedeuten mehr Überblick und Erkenntnis.


Uhr
: zeigt verrinnende Zeit an und mahnt uns das Leben besser zu nutzen und zu leben.


Unfall
: ein Hinweis auf Problemsituationen, der Träumer fühlt sich Schwierigkeiten nicht gewachsen.


Waffen :
alle Waffen zeigen die Sexualität an, sie bedeuten die Aggression der Triebhaftigkeit und betreffen nur den rein körperlichen Vorgang.


Wald :
Der Wald bedeutet das Unbewusste, er ist geheimnisvoll.


Wasser
: Das Wasser symbolisiert die Energie, vor allem die unterbewusste Energie die noch in uns ist und der Traum soll aufzeigen das sie vorhanden ist und wir sie nutzen können.

Seitenanfang