auch:

Arzneibaldrian
Balderbracken
Balderbrackenwurzel
Balderjan
Bullerjan
Katzenbaldrian
Katzenkraut
Katzenwurzel

__________________________________________________

a

Botanischer Name

Valeriana officinale
Familie: Baldriangewächse (Valerianaceae)

__________________________________________________

a

Verwendete Pflanzenteile

Wurzeln (Blüten)

__________________________________________________

a

Sammelzeit

Wurzel: Oktober, Blüten: Juli / August

__________________________________________________

a

Inhaltsstoffe

Die Pflanze enthält ätherisches Öl mit Bornylacetat,  Irioide ( Valepotriate ), Valtrat,  Isovaltrat, Alkaloide, Schleim und Gerbsäure.

__________________________________________________

a

Beschreibung

Baldrian, der in Europa und Nordasien zu Hause ist, gedeiht vorzugsweise an feuchten Standorten.

Im Frühjahr wachsen zuerst die unpaarig gefiederten Blätter aus der Erde und bilden ein luftiges Kissen. Ende April steigen die ersten Stiele aus den Blättern auf und wachsen bis zum Sommer bis zu 2 m hoch. Dann entspringen im Juli oder August aus jedem Stengel mehrere rosafarbene Trugdolden, die sich luftig über die anderen Pflanzen der Umgebung erheben. Ein zarter angenehmer Duft geht von den Blüten aus. Katzen mögen diesen Duft ganz besonders gern, daher wird der Baldrian auch Katzenkraut genannt.

__________________________________________________

a

Heilwirkung

Beruhigung von Nervensystem und Körper

Anwendung in der Naturmedizin: Die Heilpflanze wird oft als Tee oder Tinktur verwendet. In dieser Form angewendet wirkt Baldrian bei Schlafstörungen, Migräne, psychischen Störungen, Depressionen, Nervosität, Stress, Darmkrämpfen und Durchfall.

__________________________________________________

a

Anwendungsbeispiele innerlich

Bei nervös bedingten Unruhezuständen wird Baldrianwurzel über den Tag verteilt genommen, bei Schlafstörungen eine halbe bis zwei Stunden abends vor dem Schlafengehen. Eine Beeinträchtigung der Reaktionsfähigkeit ist innerhalb der ersten Stunden nach der Einnahme möglich (s. Hinweis).
Baldrianwurzel kann auch mit anderen beruhigend wirkenden Heilpflanzen, wie Hopfen, Melisse und / oder Passionsblume kombiniert werden.


Tee:

1 Teelöffel (2 - 3 g) Baldrianwurzel mit ca. 150 ml siedendem Wasser übergießen und nach 10 bis 15 Minuten abseihen. 1 - 3 mal täglich und vor dem Schlafengehen eine Tasse trinken.


Tinktur:

1 bis 3 ml ein- bis mehrmals täglich
 

Extrakte:
Bei Einschlafstörungen 400 bis 900 mg Extrakt eine halbe bis 2 Stunden vor dem Schlafengehen
Bei Unruhezuständen 300 bis 450 mg über den Tag verteilt

__________________________________________________

a

Anwendungsbeispiele äußerlich

Bäder mit Baldrianwurzel oder Baldrianöl werden zur unterstützenden Behandlung nervöser Unruhezustände und Schlafstörungen verwendet. Eine Wirksamkeit ist wissenschaftlich allerdings nicht belegt.

 

Aufguss von 100 g in 2 l heißem Wasser für ein Vollbad, Zubereitungen entsprechend
Badetemperatur: 34 - 37 °C, Badedauer: 10 bis 20 Minuten.

__________________________________________________

a

Verwendung in der Küche

keine bekannt

__________________________________________________

a

Sonstige Tipps

keine

__________________________________________________

a

Warnhinweise

Bei Überdosierung kann es zu Kopfschmerzen und Störungen der Herztätigkeit kommen.


Während Schwangerschaft, Stillzeit oder bei Kindern unter 12 Jahren nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt anwenden
, da bisher noch keine Erfahrungen zur Unbedenklichkeit vorliegen.
 

Bei akuten Beschwerden, die trotz Behandlung länger als eine Woche dauern oder periodisch wiederkehren, ist eine Rücksprache mit dem Arzt empfehlenswert.
 

Zubereitungen aus der Baldrianwurzel werden bei bestimmungsgemäßen Gebrauch in der Regel gut vertragen. Selten sind Magen-Darm-Störungen möglich.


Einfluss auf Reaktionsfähigkeit:

Nach einer abendlichen Einnahme von Baldrianpräparaten ist am darauf folgenden Tag nicht mit einer Beeinträchtigung der Reaktionsfähigkeit und der Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder der Bedienung von Maschinen zu rechnen. Eine Herabsetzung der Reaktionsfähigkeit ist in den ersten Stunden nach der Einnahme möglich.

 

zurück zur Heilpflanzenliste