auch:

Vogelbeere
Vogelbeerbaum

__________________________________________________

a

Botanischer Name

Sorbus aucuparia L.
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)

__________________________________________________

a

Verwendete Pflanzenteile

Beeren

__________________________________________________

a

Sammelzeit

Gesammelt werden die reifen Früchte im Herbst.

__________________________________________________

a

Inhaltsstoffe

Die Früchte enthalten reichlich Vitamin C und Gerbstoff sowie einige organische Säuren.

__________________________________________________

a

Beschreibung

Eberesche, auch bekannt unter Vogelbeere ist ein sommergrüner, mittelgroßer Laubbaum mit weißen, duftigen Blüten und kugeligen Früchten, die scharlachrot und von saurem, herbem Geschmack sind. Die gefiederten Blätter erinnern an die Esche.
Der ca. 13 m hohe Baum ist in ganz Europa heimisch.  Die Pflanze hat Ihren Ursprung in Europa, Westsibirien und Asien. Die Droge wird aus Russland, Polen, Ungarn und der ehemaligen Tschechoslowakei importiert.

__________________________________________________

a

Heilwirkung

Zu Heilzwecken verwendet man am Besten den Frischsaft der Beeren. Er wirkt harntreibend und abführend und wird deshalb bei Nierenleiden, Harnverhalten, Wassersucht und Darmträgheit verwendet. Wegen des hohen Vitamingehaltes ist die Ebereschenbeere auch ein vorzügliches Mittel gegen Skorbut.

Heutzutage ist die medizinische Verwendung der Vogelbeeren nicht mehr gebräuchlich, da es Alternativen gibt, deren Wirkungen besser untersucht sind.

__________________________________________________

a

Anwendungsbeispiele innerlich

Als frisch gepresster Saft, morgens und abends (1 TL Eberesche hat soviel Vitamin C wie 10 Orangen.)

__________________________________________________

a

Anwendungsbeispiele äußerlich

keine bekannt

__________________________________________________

a

Verwendung in der Küche

Die Beeren kann man auch zu wohlschmeckenden Kompotten, Marmeladen und Gelees einkochen.

__________________________________________________

a

Sonstige Tipps

Die frischen Früchte enthalten örtlich reizende Parasorbinsäure. Diese wird beim Kochen oder beim Trocknungsvorgang zerstört.

__________________________________________________

a

Warnhinweise

Der Verzehr größerer Mengen der frischen Früchte kann zu Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall und Nierenschaden führen.

 

zurück zur Heilpflanzenliste