Bäder

 

Cremes mit Ölen

 

Haut- und Haarpflege

 

Getränke

 

Reinigungsmittel

Duftlampen

 

Balsame  + Inhalation

 

Massagetechniken

 

Massageöle

 

Insektenmittel

 

Ätherische Öle in eine Duftlampe zu geben, um einen Raum angenehmer zu gestalten 

ist eine gute Idee, aber ätherische Öle sind vielseitig.

 

Rübezahl hat die angenehme Wirkung eines Sahneölbades 

(am besten in angenehmer Gesellschaft) selbst schon genießen dürfen 

und hier ein paar weitere Anwendungen für die Seelenstreichler zusammengetragen.

                                             Viel Spaß beim Ausprobieren !

 

 

 

Man fühlt sich irgendwie nicht besonders wohl, vielleicht ist eine Erkältung im Anmarsch oder man ist einfach gestresst und möchte einmal so richtig die Seele baumeln lassen.

Mit ein bisschen Phantasie, einem guten Buch und dem richtigen Öl im Badewasser kommt man wieder zur Ruhe und das Bad wird zur Wonne. Das Waschen steht dabei erst an zweiter Stelle, das geht nämlich unter der Dusche viel besser, aber wenn man schon niemanden greifbar hat der einem den Rücken schrubbt, tun wir auf diesen Wege etwas für die Seele.

Auf eine gefüllte Badewanne braucht man etwa 10 Tropfen ätherisches Öl. Damit es sich mit dem Wasser mischt, wird das ätherische Öl vorher mit Honig, Milch oder Sahne vermischt und dem Badewasser beigegeben. Diese "Emulgatoren" haben den Vorteil, dass sie auch hautpflegende Eigenschaften besitzen.
Die Wirkung der ätherischen Öle kann man zur Beruhigung, Entspannung oder Anregung nutzten. Sie töten Keime ab, hemmen Entzündungen, lösen Verspannungen und Schmerzen.
Die ätherischen Öle entfalten ihre wertvollen Eigenschaften am besten bei einer Wassertemperatur von 36–38° C. Genießen Sie Ihr Vollbad 10 bis 20 Minuten lang, ruhen Sie sich danach 15 Minuten aus.

Die entspannende Wärme und das Geborgenheitsgefühl im wohligen Wasser unterstützen ganz stark die Bereitschaft des Körpers, sich den Wirkungen der ätherischen Öle zu öffnen. Obwohl schon allein warmes Wasser positiv auf uns wirkt, können Sie die Effektivität eines Bades mit ätherischen Ölen noch weiter steigern. Ätherische Öle haben sehr angenehme Eigenschaften: sie sind nicht nur Träger der Wirkstoffe der Kräuter, sondern werden vom Körper sehr gut aufgenommen.
Baden soll nie hektisch ablaufen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Vorbereitung und die Pflege danach. Schaffen Sie in Ihrem Bad eine Atmosphäre von Luxus und Genuss. So wirkt die Badekur am besten
.

 

Sahnebad
Rübezahl empfiehlt für einen gelungenen Badespaß das Sahnebad. Dazu einfach drei bis vier Esslöffel Sahne zusammen mit den ätherischen Ölen in das Badewasser. Kleopatra hat schätzungsweise nicht entspannter gebadet.

 

Teilbäder bei Kreislaufproblemen
Da ein warmes Vollbad die Herzreaktion beschleunigt, können Menschen mit Kreislaufproblemen ihre Badekur als Drei-viertel- oder Halbbad genießen. Dabei bleibt die Brust und die Schultern, bzw. der Oberkörper, frei. Das ist besonders schonend für ältere und empfindliche Personen. Den Oberkörper dabei mit Handtüchern bedecken, um vor der kälteren Luft zu schützen.

Badethemperatur

Immer besonders auf die Wassertemperatur achten. Sie sollte immer als angenehm und wohltuend empfunden werden. Oder baden wie die Japaner; morgens ein Kaltbad, abends ein Warmbad, je später der Tag, desto wärmer das Wasser.

Heiß

36 – 40 ° C

Neutral

34 – 36 ° C

Kalt

27 – 34 ° C

Kinderbad

36 – 38 ° C

 

        Mischungen für Bäder

 

Aktivbad

Antistreßbad 1

Antistreßbad 2

5 Tropfen Rosmarin
3 Tropfen Zirbelkiefer
2 Tropfen Basilikum

2 Tropfen Eisenkraut
2 Tropfen Geranium
3 Tropfen Lavendel
1 Tropfen Rosenholz

1 Tropfen Basilikum
2 Tropfen Mandarine
2 Tropfen Koriander
1 Tropfen Lavandin

Antistreßbad 3

Aphrodisierungs Bad

Aphrodisisches Bad „

1 Tropfen Muskatnuß
2 Tropfen Rosmarin
2 Tropfen Zitrone
1 Tropfen Grapefruit

5 ml    Basisöl
0,5 ml Jasmin
5 ml    Sandelholz
1 ml    Ylang-Ylang
1 ml    Geranie

5 Tropfen Ylang Ylang
3 Tropfen Jasmin
2 Tropfen Sandelholz

Antidepressiv

Belebend

Belebungsbad

2 Tropfen Muskatellersalbei
2 Tropfen Ylang-Ylang

1 Tropfen Geranium
2 Tropfen Orange
3 Tropfen Rose

5 ml Basisöl
5 ml Rosmarin
5 ml Wacholder
2 ml Pfefferminze
1 ml Sandelholz

Beruhigungsbad

Cellulitisbad

Cellulitebad

5 ml Basisöl
3 ml Anisöl
3 ml Lavendel
8 Tropfen Melisse

8 ml Basisöl
2 ml Zitrone
2 ml Wacholder
1 ml Zypresse

5 Tropfen Zitrone
3 Tropfen Wacholder
2 Tropfen Zypresse

Depressionsbad

Dermatitisbad

Einschlafbad

5 ml Basisöl
1 ml Vanille
2 ml Bergamotte
2 ml Ylang-Ylang

4 ml Basisöl
2 ml Wacholder
2 ml Lavendel
2 ml Benzoe

5 Tropfen Lavendel
3 Tropfen Kamille
2 Tropfen Neroli

Entkrampfungsbad

Entspannend für Frauen

Entspannend für Männer

8 ml Basisöl
2 ml Muskatellersalbei
1 ml Kamille
1 ml Mandarine

2 Tropfen Iris
1 Tropfen Narde
2 Tropfen Rose
3 Tropfen Vanille
3 Tropfen Ylang-Ylang

2 Tropfen Basilikum
1 Tropfen Gardenia
2 Tropfen Kiefer
3 Tropfen Rose
3 Tropfen Sandelholz

Entspannend

Erfrischungsbad

Erkältungsbad

3 Tropfen Ambrette
1 Tropfen Benzoe
2 Tropfen Jasmin
3 Tropfen Tonkabohne
1 Tropfen Ylang-Ylang

5 ml Basisöl
2 ml Bergamotte
1 ml Rosmarin
2 ml Petit-Grain

5 ml Basisöl
2 ml Pfefferminze
2 ml Eukalyptus
2 ml Latschenkiefer

Erschöpfungsbad

Euphorisierend 1

Euphorisierend 2

5 ml Basisöl
2 ml Eukalyptus
8 Tropfen Geranie
2 ml Rosmarin

5 Tropfen Sandelholz
1 Tropfen Geranium

1 Tropfen Ingwer
3 Tropfen Jasmin
2 Tropfen Muskatblüte

Honigbad

Müdigkeit / Abgespanntheit

Nervenbad

2 Tropfen Neroli
2 Tropfen Rose
1 Tropfen Honig-Absolue
alles mit 2 Teelöffeln flüssigem Honig vermischen.

60 ml Ringelblumen-

          Ölauszug
8 Tropfen Zitrone
8 Tropfen Zimt
8 Tropfen Rose
15-20 ml Tween 80
alles in eine dunkle Flasche geben, verschließen, gut schütteln, Etikett nicht vergessen. 5-10 Tropfen pro Vollbad. 8-10 Monate haltbar.

4 ml Basisöl
3 ml Melisse
2 ml Lavendel
1 ml Petit-Grain

 

 

 

Rheumabad

Schlafförderungsbad

Schmerzbad

5 ml Basisöl
4 ml Wacholder
2 ml Eukalyptus
2 ml Rosmarin

5 ml    Basisöl
2 ml    Wacholder
5 ml    Lavendel
0,2 ml Neroli
0,5 ml Geranium

5 ml Basisöl
3 ml Rosmarin
4 ml Salbei
1 ml Pfefferminze

 

Mit dem richtigen Öl kann man - je nach Stimmung oder gewünschter Wirkung - den Duft seiner Wahl im Zimmer verströmen lassen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt: Am Arbeitsplatz können Sie sich mit anregenden und stimulierenden Düften geistig frisch und wach halten, in der Wohnung Küchendünste neutralisieren, schlechte, verrauchte Luft auffrischen, Insekten vertreiben, oder sich einfach mit Ihrem Lieblingsduft umgeben und wohler fühlen.

 

Beim Kauf einer Aromalampe sollte man darauf achten, dass der Abstand zwischen Kerze und Wasserschale mindestens 15 Zentimeter beträgt und die Schale gut von Rückständen zu reinigen ist. Zwei bis fünf Tropfen Aromaöl auf eine gefüllte Wasserschale sind ausreichend. Die Kerzenflamme unbedingt löschen, ehe das Wasser vollständig verdunstet ist, sonst brennen die Rückstände des Öls in der Schale an.

Die Duftlampe mit Wasser (ca. 200ml) füllen und entsprechend der Raumgröße und gewünschter Duftintensität der verwendeten Essenz ca. 6 - 10 Tropfen Öl hinzufügen.

Ein Teelicht an der vorgesehenen Stelle platzieren und anzünden. Das Wasser-Öl-Gemisch wird durch ein Teelicht erwärmt und entfaltet so seine wohltuende Wirkung. Dabei darauf achten, daß das Wasser-Öl-Gemisch in der Duftlampe nicht zu heiß wird, denn das ätherische Öl soll langsam verdunsten und keinesfalls verdampfen!

Nach ca. 10 - 15 Minuten hat man zwar das Gefühl, die Duftintensität würde nachlassen, dies ist jedoch eine Täuschung, der Duft nach wie vor intensiv vorhanden, die Nase hat sich nur daran gewöhnt. Nur dann eine größere Menge ätherischen Öls verwenden, wenn der Duft nicht mehr wahrnehmbar ist .

  • Zu viel ätherisches Öl kann Kopfschmerzen und Unwohlsein verursachen.

  • Verwenden Sie die Öle niemals unverdünnt in der Aromalampe.

  • Stellen Sie die Duftlampe immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf!

 

Hier ein paar Vorschläge für erste Duftmischungen zum Üben.

  • Arbeitszimmer/-platz  2 Tropfen Ysop, 3 Tropfen Bergamotte, 2 Tropfen Zitrone

  • Bei starkem Zigarettenrauch  2 Tropfen Myrte, 1 Tropfen Neroli, 2 Tropfen Zirbelkiefer

  • Schlafzimmer  2 Tropfen Geranie (riecht nicht wie die Balkonpflanze), 3 Tropfen Lavendel,                 3 Tropfen Melisse

  • gegen Insekten  Eukalyptus, Geranie, Lavendel, Nelke, Zeder

  • Wohnzimmer  6 Tropfen Eisenkraut, 2 Tropfen Geranie

Aromalampen-Mischungen

Alle diese Öle kann man natürlich auch einzeln verwenden. Rübezahl macht hier nur ein paar Vorschläge für Mischungen für verschiedene Zwecke.

Beruhigend 1

Beruhigend 2

Beruhigend 3

Bergamotte   2 Tropfen
Lavendel       2 Tropfen
Orange         1 Tropfen

Basilikum     1 Tropfen
Zedernholz   2 Tropfen
Lavendel      1 Tropfen

Patchuli       2 Tropfen
Melisse       1 Tropfen
Sandelholz  2 Tropfen

Desinfizierend

Desinfizierend 2

Desinfizierend 3

Bergamotte  1 Tropfen
Lavendel      2 Tropfen

Eukalyptus   1 Tropfen
Zimt             2 Tropfen 

Ysop            1 Tropfen
Bergamotte   1 Tropfen 

Entspannend 1

Entspannend 2

Entspannend 3

Lavendel      2 Tropfen
Geranie       2 Tropfen
Weihrauch   2 Tropfen

Zedernholz    3 Tropfen
Orange         2 Tropfen
Lavendel       1 Tropfen

Rosenholz      5 Tropfen
Sandelholz     4 Tropfen
Grapefruit       3 Tropfen

Entspannend 4

Erotisierend 1

Erotisierend 2

Bergamotte   4 Tropfen
Geranium      3 Tropfen
Lemongras    2 Tropfen

Sandelholz      2 Tropfen
Neroli              1 Tropfen
Ylang-Ylang    2 Tropfen

Koriander         2 Tropfen
Patchuli           2 Tropfen
Bohnenkraut     1 Tropfen

Erotisierend 3

Frisch

Geruchsfresser

Geranien       2 Tropfen
Sandelholz    2 Tropfen
Jasmin          1 Tropfen

Bergamotte     4 Tropfen
Ingwer            2 Tropfen
Orange           1 Tropfen

Veilchenblätteröl    5 Tropfen
Zitronenöl              3 Tropfen
2 l Wasser
10 ml Alkohol

Hustenmischung 1

Hustenmischung 2

Hustenmischung 3

Eukalyptus      1 Tropfen
Lemongras      2 Tropfen
Ysop               1 Tropfen

Eukalyptus      2 Tropfen
Pfefferminze    1 Tropfen
Thymian          1 Tropfen

Benzoe         1 Tropfen
Eukalyptus    2 Tropfen
Ysop             1 Tropfen

Kummer

Luftauffrischer 1

Luftauffrischer 2

Limette          4 Tropfen
Rose             2 Tropfen
Tonkabohne   2 Tropfen

Basilikum      1 Tropfen
Minze           1 Tropfen
Limone          2 Tropfen

Orange   2 Tropfen
Zitrone    2 Tropfen
Minze     1 Tropfen

Luftauffrischer 3

Orientalische Entspannung

Selbstvertrauen 1

Zitronella       1 Tropfen
Bergamotte    1 Tropfen 
Fichtennadel  2 Tropfe

Rose          2 Tropfen
Patchuli      2 Tropfen
Sandelholz  2 Tropfen

Muskatnuß     3 Tropfen
Grapefruit        2 Tropfen
Tonkabohne     4 Tropfen
Melisse           1 Tropfen

Selbstvertrauen 2

Sinnliche Enspannung

Stimmungsaufhellend

Vanille           4 Tropfen
Bergamotte    2 Tropfen
Basilikum      2 Tropfen
Rose             3 Tropfen

Geranium               4 Tropfen
Muskatellersalbei    2 Tropfen
Zitrone                   3 Tropfe

Basilikum       1 Tropfen
Kiefer             1 Tropfen
Bergamotte     3 Tropfen

Streß und Spannungen

Würzige Entspannung

Angst und Beklemmung

  2 Tropfen Neroli
  1 Tropfen Patchuli
  2 Tropfen Majoran
oder
  1 Tropfen Basilikum
  2 Tropfen Bergamotte
  2 Tropfen Koriander
  1 Tropfen Jasmin

Ingwer          1 Tropfen
Muskatnuß   1 Tropfen
Piment         3 Tropfen

 

  2 Tropfen Basilikum
  3 Tropfen Melisse
  1 Tropfen Ingwer
oder
  2 Tropfen Lavendel
  2 Tropfen Koriander
  2 Tropfen Bergamotte

 

Für eine einfache selbstgerührte Creme benötigt man untenstehende Zutaten und Gegenstände. Das Grundrezept kann abgewandelt werden, indem man je nach Hauttyp das Hydrolat wechselt oder andere ätherische Öle verwendet.

 

Man braucht:

  • 1 Waage, die grammgenau wiegt

  • 1 Laborthermometer

  • 1 Kunststoffspatel

  • 2 kleine Kochtöpfe

  • 1 Schale zum Anrühren (keine Metallschale verwenden)

  • 1 elektrischer Rührstab

  • Alkohol 70 % zum Reinigen der Cremetöpfchen

  • leere Cremetöpfchen

 Zutaten für eine selbstgemachte Creme

  • 30 g     Jojobaöl

  • 10 g     Wollfett (Adeps lanae) gibts in der Apotheke

  •   5 g.    Sheabutter

  •   3 g.    Bienenwachs

  •   0,5 g. Lecithin

  • 45 g.    Orangenblütenhydrolat oder Rosenhydrolat


Jojobaöl, Bienenwachs, Sheabutter, Wollfett und Lecithin auf dem Wasserbad klar schmelzen. Orangenblütenhydrolat wird in einem separaten Topf auf 70° C erwärmt und in den Topf mit den geschmolzenen Fetten gegeben. Topf vom Herd nehmen und schnell mit dem Rührgerät kalt rühren. Erst in die kalte Masse kann man die ätherischen Öle geben, für eine Gesichtscreme sind 5 Tropfen ätherisches Öl ausreichend.

Eine solche selbstgemachte Creme, wie oben beschrieben,  mit Feuchtigkeit ist ca. 1 Jahr haltbar und muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Eine Creme oder Salbe, die keine Feuchtigkeit enthält und in einer Tube oder in einem entsprechenden Gefäß mit kleiner Öffnung aufbewahrt wird, ist ohne Konservierstoffe drei Jahre haltbar.

 

 

Balsame

Erkältungsbalsam

Hustenbalsam

Rheumabalsam

50 g Kolophonium
2 ml Eukalyptus
1 ml Latschenkiefer
1 ml Pfefferminze
1 ml Zimt

50 g Kolophonium
1 ml Anis
2 ml Eukalyptus
1 ml Fenchel
2 ml Thymian

50 g Kolophonium
2 ml Kiefer
1 ml Rosmarin
1 ml Wacholder
1 ml Zitrone

Inhalationsmischungen

Erkältungsöl

Gallensteinöl

Krampfhustenöl

10 ml Rosenwasser
 
2 ml Basilikum
 
4 ml Eukalyptus
 
2 ml Pfefferminze

5 ml Rosenwasser
2 ml Bergamotte
1 ml Eukalyptus
2 ml Rosmarin

10 ml Rosenwasser
 
2 ml Lavendel
 
3 ml Ysop
 
2 ml Zypresse

 

 

Haut- und Haarpflege

 

Hautpflege (Übersicht)

Allgemeine Hautpflege

Normale

Haut

Trockene

Haut

Fettige

Haut

Kamille

Karotte

Geranie

Lavendel

Zitrone
Ylang-Ylang

Muskatellersalbei

Geranie

Lavendel

Ylang-Ylang

Pfefferminze

Muskatellersalbei

Rosmarin

Sandelholz

Rose

Geraniumgras

Karotte

Lavendel

Zitrone

Geranie

Basilikum

Kampfer
Olibanum

Zedernholz

Ylang-Ylang

Entzündete Haut

Akne

Ekzem

Verjüngung

Kamille, Geranie, Muskatellersalbei, Lavendel, 
Zitrone, Myrrhe, Patchuli, Karotte, Blütenwasser

Cajeput

Bergamotte

Eukalyptus

Wacholder

Lavendel

Geraniumgras

Niaouli

Zedernholz

Kamille

Lavendel

Salbei

Patchuli

Rose

Kamille

Benzoin

Olibanum

Zedernholz

Geranie
Lavendel, Myrrhe, Rosmarin, Karotte

Seborrhöe

Falten

Zur Verstärkung der Sonnenbräunung

Zusätze für Masken

Bergamotte

Lavendel

Zypresse

Patchuli

Fenchel

Zitrone

Geraniumgras

Myrrhe

Olibanum

Patchuli
Muskatellersalbei

Karotte

Bergamotte

Akne: Kohl, Weintraube, Hefe
Fettige Haut: Kohl, Gurke,  Zitrone, Weintraube, Birne,  Erdbeere
Empfindliche Haut: Honig, Apfel, 
Weintraube, Melone
Trockene Haut: Melone, Karotte, 
Avokado, Weizenkeimöl
Gealterte Haut: Apfel, Avokado, 
Weizenkeimöl
Normale Haut: Avokado, Zitrone, 
Birne, Weizenkeimöl

Gesichtswasser

Erfrischend

100 ml naturreinen Weißwein

50 ml Rosenwasser

5 g getrocknete Rosenblütenblätter

1 Kaffeesieb

1 Kaffeefilter

Rosenblüten in ein  dunkles weites Glas geben, mit dem Wein übergießen, Glas verschließen und ca. 14 Tage an einem warmen Ort stehen lassen. Durch ein Sieb laufen lassen und dabei die Blüten gut ausdrücken, anschließend die Flüssigkeit durch einen Kaffeefilter laufen lassen. die klare Flüssigkeit mit Rosenwasser auffüllen. in dunkler Flasche ca. 6 Mon. Haltbar.

 

Für fettige Haut:                                            Für trockene Haut:

50 ml Rosenwasser                                          50 ml Orangenwasser
6 Tr. Bergamotte                                              6 Tr.   Geranie
4 Tr. Lavendel                                                  6 Tr.   Lavendel

Pflege- und Reinigungsöl

Straffend und Belebend

15 ml Jojobaöl
 
5 ml Aprikosenkernöl
 
5 Tr. Neroli
 
1 Tr. Ylang-Ylan

Alle Zutaten in eine kleine Flasche geben und gut durchschütteln. Ungeöffnet ca. 6 Monate haltbar, geöffnet in 3-4 Wochen aufbrauchen. Höchste Wirksamkeit bei 40° C. Sanft einmassieren und Reste abwaschen.

Regenerierende Gesichtscreme:

30 ml destiliertes Wasser
30 ml Jojobaöl
7 g Kakaobutter
6 g Stearinsäure
4 g Bienenwachs
4 Tr. Sandelholz
4 Tr. Palmarosa
2 größere Töpfe
2 hohe Gefäße
1 Schneebesen
1 Einkochthermometer
1 Cremetöpfchen

Das Wasser im Wasserbad auf 60° C erwärmen. Gleichzeitig Jojobaöl, Kakaobutter und Starinsäure in einem anderen Wasserbad schmelzen. Das Wasser in das geschmolzene Fett einrühren, so lange, bis die Creme auf Handwärme abgekühlt ist. Dann unter Rühren die Ätherischen Öle zugeben und weiterrühren, bis alles erkaltet ist. Mit Etikett versehen. Gekühlt und ungeöffnet 8-10 Monate, geöffnet 4-6 Wochen haltbar.

After-Sun-Lotion

Gesichtsdampfbad

Gesichtskompressen

Masken

20 ml Mandelkernöl
10 Tr. Lavendel
10 Tr. Neroli

5-15 Tr. äth. Öl in eine Schüssel mit heißem Wasser geben. den Kopf mit einem großen Handtuch bedecken und den Dampf die Poren reinigen lassen. Alle 5 Min. ein paar Tropfen hinzufügen Gesamtdauer 10-15 Min.

5-10 Tr. äherisches Öl in eine Schüssel mit warmen Wasser geben, ein Tuch mit dem Wassertränken, 5 Min. auf das Gesicht legen und neu tränken: bis zu 3 Mal.

Einige Löffel Lehm mit Wasser verrühren. Hvermehl in eine Schüssel geben und den Saft einer Frucht oder eines Gemüses, einen Teelöffel Pflanzenöl und 5 Tr. ätherisches Öl hinzufügen.
Umrühren;  Blütenwasser, Kräutertee oder reines Wasser dazugeben, bis die Mischung die richtige Konsestenz hat.

Haarpflege

Mischung: 7 g Ätherisches Öl mit einem halben Liter gutem Shampoo oder Haarwasser mischen.

Einreibung für die Kopfhaut: Blütenwasser oder 7 g Ätherisches Öl in 120 g Äthylalkohol oder Süßmandelöl.

Trockenes Haar: Wachholderöl, Zedernholz
Haarausfall: Zedenholz, Wacholder, Lavendel, Rosmarin, Salbei
Normales Haar: Kamille, Lavendel, Ylang-Ylang
Fettiges Haar: Lemongras, Rosmarin
Erkrankungen der Kopfhaut: Zedernholz, Rosmarin, Salbei, Wachholderöl Schuppen: Rosmarin, Zedernholz, Wachholderöl

Mundwasser verschiedene

50 ml Alkohol 45%
10 ml Orangenwasser
1 ml Myrrhe
2 ml Pfefferminze
2-5 Tr. auf 5 ml 

          Wasser

50 ml Alkohol 45%
1 ml Angelika
1 ml Eukalyptus
2 ml Myrrhe
2-5 Tr. auf 5 ml

          Wasser

10 ml Alkohol 35%
10 ml Orangenwasser
4 Tr. Zimt
2 Tr. Sternanis
2-5 Tr. auf 5 ml Wasser

5 Tr. Veilchen
3 Tr. Zitrone
Tropfenweise als Mundwasser, für Wäsche und Schuhe

Parfumes

Aromatika 1

50 ml Alkohol 45%
10 ml Orangenwasser
5 ml Lavandin
2 ml Minze
10 Tr. Zimt

Aromatika 2

50 ml Alkohol 35%
5 ml Rosenwasser
2 ml Bergamotte
2 ml Orangenöl
6 Tr. Nelkenöl

„Liebeswasser"

Rübezahls Liebling J

1 l destiliertes Wasser
50 ml Alkohol 96%
5 Tr. Ambra
3 Tr. Basilikum
3 Tr. Benzoe
2 Tr. Gardenia
5 Tr. Rose
2 Tr. Pfefferminze
3 Tr. Sandelholz
3 Tr. Vanille
5 Tr. Zeder
5 Tr. Zitrone
10 Tr. Ylang-Ylang
1 Kaffeefilter

Ätherische Öle und Alkohol mischen und 10 Tage stehenlassen.
Das destilierte Wasser dazugeben , gut schütteln und wieder 3-4 Wochen an einem warmen Ort stehenlassen. In einer dunklen Flasche ca. 12 Mon. Haltbar.

 

 

Massagetechniken

 

Die klassische Massage

Unschlagbar bei verkrampften Muskeln und Formtiefs ist die klassische Massage. Sie ist eine der am häufigsten angewandten Massagen, da sie auch durch den Arzt verordnet wird. Bei dieser Art der Massage werden in Reihenfolge Streichungen, Reibungen, Hautverschiebungen, Knetungen, Zirkelungen, Klopfungen, Schüttelungen und Vibrationen angewendet. 
Je nach Indikation und bestimmter Grifftechniken werden durchblutungsfördernde  und schmerzlindernde Wirkungen erzielt.

Durch kräftiges Streichen, Kneten und Reiben werden selbst große Muskelgruppen wieder geschmeidig weich und gut durchblutet, außerdem wird der Stoffwechsel angeregt. Die Massage sollte keine Schmerzen verursachen, weil die Muskulatur sonst in eine Abwehrspannung fällt und die Wirkung ausbleibt.

Die klassische Massage kann etwa bei Menschen die vorwiegend sitzende Tätigkeiten ausüben Rückenschmerzen lindern. Sie ist aber kein Ersatz für aktives, muskelstärkendes Körpertraining. Nach dem Sport beugt diese Massage dem Muskelkater vor.

Reflexzonenmassage

Von der Schulmedizin konnten die Nervenverbindungen zwischen inneren Organen und Hautzonen zum Teil bereits nachgewiesen werden. Deshalb gehört die Reflexzonentherapie am Körper heute teilweise zu den anerkannten und praktizierten Heilverfahren.

Mit der Reflexzonenmassage an den Füßen dagegen tut sich die offizielle Medizin noch schwer. Die Verbindungen zwischen den inneren Organen und entsprechenden Zonen an den Füßen sind anatomisch nicht wie Nervenbahnen nachweisbar. Es gibt bislang auch noch keine wissenschaftlich exakte Vorstellung davon. 

Der Beweis solcher Verbindungen ergibt sich aus der praktischen Erfahrung, außerdem ist eine solche Massage sehr wohltuend.

Bei diese Massageform gilt ähnliches wie für die chinesische Akupunktur und Akupressur, deren Meridiane bislang ebenfalls nicht nachzuweisen, sondern nur an ihrer Wirkung zu erkennen sind. 

Partnermassage

Die Partnermassage wird als universelle Therapie nicht nur gegen körperliche, sondern längst auch gegen psychische Leiden eingesetzt z.B. bei Stress, Nervosität, Ängste und Unlustgefühle. Die Massage führt zur seelischen und körperlichen Harmonie. Partner-Massage, das heißt auch: Entspannung, Wohlbehagen, Freude und vor allem Zärtlichkeit.

Bei der Partnermassage werden auch Streichungen, Reibungen, Hautverschiebungen, Knetungen, Zirkelungen, Klopfungen, Schüttelungen und Vibrationen in einer bestimmten Reihenfolge angewendet. Dabei erzielen bestimmte Grifftechniken durchblutungsfördernde und schmerzlindernde Wirkungen.

Für die Partnerschaft bedeutet diese Massage am ganzen Körper vorrangig ein Gefühl des Genießens.

Mehr als eine Stunde und länger kann dabei abgeschaltet und der Streß des Alltags vergessen werden. Besonders wohltuend wirkt dabei die Verwendung bestimmter Massageöle oder entsprechender Massagelotions.

Erotische Massage

Erotische Massage heißt Genuß, Kribbeln, Zärtlichkeit und das Sammeln neuer Erfahrungen.

Dabei ist die Konstellation so, daß ein Mann meist von einer Frau massiert wird oder umgekehrt. Gleichgeschlechtliche Erotikmassagen gibt es natürlich auch, werden aber vorrangig von gleichgeschlechtlichen Partnern angewandt.

Der Körper wird mit einem warmen Öl oder eine Lotion eingerieben. Die Massagen sind teilweise sehr sanft, aber speziell auf die erogenen Zonen abgestimmt.

Der Beginn dieser Massagen ist in den ersten 45 Minuten fast mit dem Beginn einer Reflexzonen- oder einer Ganzkörpermassage identisch. Die zu massierende Person ist zunächst vollständig mit Handtüchern abgedeckt, nur der Bereich der massiert wird ist offen.

Auch hier gilt.. die Massage soll wohl tun und erlaubt ist, was den Partnern Spaß macht.

Hier kann viel ausprobiert werden und man soll der Phantasie freien Lauf lassen.

Nicht schlecht wäre es, für eine angemessene Stimmung zu sorgen und zum Beispiel das Zimmer entsprechend gemütlich oder romantisch zu gestalten.

Mit dem richtigen Partner ist die erotische Massage ist eine wirklich traumhafte Erfahrung.

 

Getränke

 

Feuerwasser

Sie brauchen:

1 Flasche Wodka

2 Tropfen Vanilleöl

5 Tropfen Zitronenöl

1 Tropfen Korianderöl

1 Tropfen Zimtöl

1 Tropfen Muskatellersalbeiöl

So wird es gemacht:
Sie mischen die Zutaten und lassen sie acht bis neun Tage ziehen.
Danach geben Sie noch 1/4 l Wasser und
375 g Zucker dazu.
Alles Verrühren und wieder 8-9 Tage ziehen lassen.
Vor dem Trinken noch ein Glas Cognac dazugeben.

Cocktail zu zweit

Sie brauchen:
0,1 l Likörwein
0,05 l Cognac
1 Eigelb
1 Tropfen Rosenöl
Eis

So wird´s gemacht:
Rühren Sie alles zusammen, und servieren Sie es auf zerstoßenem Eis in Cocktailgläsern.

 

Liebeswein als „Aperitif"

Sie brauchen:
0,5 l Marsala

       (italienischer Likörwein)
und vermischen ihn mit 
4 Tropfen Zitronenöl
1 Tropfen Zimtöl

Oder als Zimtwein:

1 l Malaga
5 ml Zimtöl
8 Tr. Gewürznelkenöl
2 ml Orangenöl

Wer es gern würziger hat als Bitteraroma-Wein:

750 ml Wermutwein
10 Tr. Korianderöl
10 Tr. Gewürznelkenöl
15 Tr. Zimtöl

 

Massageöle


Stets kaltgepreßte Öle verwenden!

Bei trockener Haut:  Mandelöl, Rizinusöl, Kakaobutter, Oliven-, Palm- oder Erdnußöl.
Bei normaler Haut: Mais-, Baumwollsamen-, Sesam-, Sonnenblumen-, Traubenkern- oder Kanolaöl.
Bei fettiger Haut:     Leinsamen-, Sojabohnen- oder Nußöl
Mischung:                7 g Ätherisches Öl mit 350-420 g Pflanzenöl

 

Abhärtungsöl 1

Abhärtungsöl 2

Hustenöl

50 ml Massageöl
1 ml   Bergamotte
2 ml   Lavendel
3 ml   Zedernholz

50 ml Massageöl
3 ml   Eukalyptus
2 ml   Zitrone
1 ml   Wachholder

50 ml Massageöl
2 ml   Eukalyptus 
2 ml   Ysop
1 ml   Sandelholz

Aphrodisia Öl 1

Aphrodisia Öl 2

Aphrodisia Öl 3

90 ml Massageöl
1 ml   Jasmin
10 ml Sandelholz
2 ml   Bergamotte

95 ml Massageöl
2 ml   Ylang-Ylang
5 ml   Sandelholz
2 ml   Perubalsam

90 ml Massageöl
1 ml   Geranie
2 ml   Patchuli
1 ml   Ylang-Ylang

Anti-Streß-Öl

Belebendes Öl 1

Belebendes Öl 2

30 ml  Aprikosenkernöl
30 ml  Mandelkernöl
20 ml  Avokadoöl
20 ml  Olivenöl
10 ml  Jojobaöl
3 Tr.    Ambrette
3 Tr.    Basilikum
3 Tr.    Iris
3 Tr.    Jasmin
1 Tr.    Muskatellersalbei

80 ml Massageöl
2 ml   Rosmarin
5 ml   Zitrone
1 ml   Kiefer

100 ml Massageöl
2 ml     Rosenholz
2 ml     Orange
10 ml   Pampelmuse

Cellulitisöl 1

Cellulitisöl 2

Cellulitisöl 3

80 ml Massageöl
1 ml   Zitrone
1 ml   Wacholder
2 ml   Rosmarin

70 ml Massageöl
3 ml   Fenchel
5 ml   Wacholder
2 ml   Zedernholz

80 ml Massageöl
2 ml   Wacholder
1 ml   Patchuli

Bei Ermüdung

Für strapazierte Nerven

Kreislaufregulierend

25 ml  Jojobaöl
25 ml  Aprikosenöl
10 Tr. Geranium
2 Tr.   Rosmarin
6 Tr.   Zitrone
2 Tr.   Wacholderbeere

25 ml Jojobaöl
25 ml Mandelöl
3 Tr.  Jasmin
8 Tr.  Lavendel
5 Tr.  Neroli
1 Tr.  Ylang-Ylang

25 ml Jojobaöl
20 ml Mandelöl
5 ml   Nachtkerzenöl
4 Tr.  Orange
4 Tr.   Palmarosa
2 Tr.   Rose
10 Tr. Rosenholz

Entspannendes Öl

Körperl. Entspannung:

Stimulierendes Öl 1

95 ml Massageöl
6 ml   Lavendel
4 ml   Sandelholz
4 ml   Rosenholz

25 ml Jojobaöl
25 ml Aprikosenkernöl
12 Tr. Bergamotte
4 Tr.   Geranium
9 Tr.   Sandelholz

50 ml  Massageöl
10 Tr. Sandelholz
6 Tr.  Jasmin
6 Tr.  Rose
8 Tr.  Kümmel

Stimulierendes Öl 2

Krampfadernöl

Schmerzlinderndes Öl 1

50 ml  Massageöl
10 Tr. Ylang-Ylang
3 Tr.   Zimt
5 Tr.   Ingwer
4 Tr.   Muskatnuß
4 Tr.   Muskatblüte
3 Tr.   Koriander

50 ml Massageöl
2 ml   Zedernholz
4 ml   Wacholder
3 ml   Zitrone

50 ml  Weizenkeimöl
10 Tr. Rosmarin
9 Tr.   Wacholder
6 Tr.   Lemongras

Schmerzlinderndes Öl 2

Schmerzlinderndes Öl 3

 

50 ml Massageöl
3 ml   Pfefferminz 
4 ml   Rosmarin
4 ml   Wacholder

50 ml Massageöl 
2 ml   Benzoe
3 ml   Rosmarin
3 ml   Tea-Baum

 

 

Reinigungsmittel

 

Fußbodenpflege

  • 5 g  Bienenwachs

  • 100 ml Tween 80

  • 400 ml Sojaöl

  • 2 ml Rosmarin

Bienenwachs, Tween 80 und 100 ml Sojaöl vermischen und im Wasserbad  zu  einem klaren Brei schmelzen. Mit dem restlichen Sojaöl verrühren und solange weitermixen, bis die Masse erkaltet ist. Kurz vor dem erkalten das Rosmarin dazugeben.6-8 Monate haltbar. Vor Gebrauch gut schütteln, einige Tropfen  ins Wischwasser genügen

Handwäsche

Kamillenauszug:  40 ml destiliertes Wasser 1 Tl. Kamillenblüten
Waschpaste:

  • 100 g Schmierseife

  •   3 ml Glyzerin

  •   1 Tl. Lanolin (Wollwachs)

  •   5 ml Avocadoöl

  •   1 ml Salbeiöl

  •   35 g getrockneter und gemahlener Schachtelhalm

Kamillenblüten mit dem kochenden Wasser übergießen und 10 min in einer Glaskanne ziehen lassen, dann filtern.

Schmierseife, Lanolin und Avocadoöl in einer Kunststoffschüssel verrühren. Glyzerin und 20 ml Kamillenauszug dazugeben und weiterrühren. Schachtelhalm und Salbeiöl dazu und weiterrühren bis alles eine homogene Masse ergibt. Als Geschirrspülmittel oder zur Handwäsche.

Möbelpflege

  • 2 g     Bienenwachs

  • 1 Tl.   Lanolin (Wollwachs)

  • 20 ml Avocadoöl

  • 5 ml   Terpentinöl

3-4 Bogen Papier in einem Metallgefäß verbrennen.
Terpentinöl, Avocadoöl, Lanolin und Bienenwachs im Wasserbad schmalzen. Anschließend 3 Löffel Papierasche dazugeben. Kaltrühren. Im Kunststoffgefäß 7-8 Mon. haltbar

Reinigungsmilch

  • 1 El.     Schmierseife

  • 5 g       Pottasche

  • 200 ml destiliertes Wasser

  • 20 g     Schlämmkreide (Wiener Kalk)

  • 5 Tr.     Zitrone

Pottasche, Schmierseife und Wasser im Wasserbad langsam erhitzen bis die Seife vollständig aufgelöst ist. Aus dem Bad nehmen und Schlämmkreide langsam unterrühren. Zum Schluß das Zitronenöl dazurühren. Im Kunststoffbehälter 3-4 Mon. haltbar.

 Zur Reinigung von Herdplatten und Keramik.

Toilettenreiniger

  • 210 ml destiliertes Wasser

  • 25 g     Zitronensäure

  • 10 ml   Geschirrspülmittel

  • 5 Tr.     Zitrone (alternativ Orange, Mandarine oder Bergamotte)

Spülmittel und Zitrusöl in einer Tasse Verrühren. In einer Kunststoffschüssel Wasser und Zitronensäure mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis die Flüssigkeit klar ist. Zusammenschütten und vorsichtig verrühren. Im Kunststoffgefäß 3-4 Monate haltbar.

 

Insektenmittel

 

Wen eine Mücke sticht, muß bei uns keine gesundheitlichen Folgen befürchten. Lästig sind die kleinen Plagegeister aber allemal – auch wenn der Juckreiz, kleine Schwellungen oder auch Schmerzen meist schnell vergehen.
Mit ätherischen Ölen können Sie sich die Quälgeister vom Leib halten. Mit der Duftlampe läßt sich in jedem Raum die erwünschte, abweisende Wirkung erreichen. Die Düfte verwirren die Blutsauger – so macht die Mücke keinen Stich mehr.

Wußten Sie eigentlich, dass der Biss eines einzigen Pferdes eine Bremse töten kann?

 

Mücken und Fliegen

Krabbeltiere

Man braucht:

Kerzenreste 
leere Teelichthüllen
1 ml Eukalyptus (oder Nelke)

 

Kerzenreste oder Teelicht im Wasserbad schmelzen. Eukalyptusöl dazugeben und umrühren. Dann in das leere Teelicht füllen und vor das Fenster stellen.

Ca. 10 Wochen wirksam.

Man braucht:

1 Tl      Schmierseife
500 ml destiliertes Wasser
3 ml     Tween 80
5 ml     Eukalyptus- oder  

           Nelkenöl

 

Alle Zutaten außer dem Wasser in einer Schüssel zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Unter ständigem Rühren das destilierte Wasser dazugeben. 
6 Monate haltbar.

10 ml auf 1 L Wasser zum putzen.