Rübezahl
   und basteln....  ein Thema für sich.

  Ich bewundere Leute, die mit Engelsgeduld die
  dolllsten Sachen zaubern. Ich hab´ dafür weder die
  Ruhe noch das Geschick.

  Deshalb hier nur ein paar laienhafte Anregungen.
  Jaja, Ihr könnt das alle besser ;-)





 

Ostereier bemalen

Osternester

Osterschmuck




Ostereier bemalen


Mit dem Ostereier bemalen ist nicht nur die kunstvolle Verzierung mit dem Pinsel gemeint, sondern es werden mehrere Möglichkeiten aufgeführt, die Eier farbig zu gestalten.

Man kann die Eier in ihrer Rohform bearbeiten, in hart gekochtem Zustand und man kann die Eier auspusten und verzieren.

Meist werden die Eier, die in gekochtem Zustand bemalt sind verschenkt oder selbst verzehrt.

Die ausgeblasenen Eier sind für den Osterschmuck.

Doch bevor es an das kunstvolle Verzieren der Eier geht sollten einige Arbeitsschritte befolgt werden. Zuerst sollte man bei der Wahl der Eier beim Einkauf auf verschiedene Punkte achten. Die Oberfläche sollte glatt und unbeschädigt sein.

Kleinere Eier haben meist eine dickere Schale. Eine besonders feste Schale haben die mittleren, braunen Eier. Als Sonderlinge kann man noch Enten-, Gänse-, oder Straußeneier verwenden.

Nach dem Kauf sollten die Eier gereinigt werden. Dafür legt man die Eier in einen Topf und bedeckt sie mit lauwarmen Wasser. In das Wasser gibt man noch etwas Essigessenz ( auf ein Liter Wasser ein Teelöffel Essigessenz ). Dort bleiben die Eier mindestens eine halbe Stunde. Nach dem Herausnehmen spült man die Eier mit lauwarmen Wasser ab. Nun kann man die Eier zum Verzieren verwenden.

Wer die Eier kochen möchte, sollte ein Loch in das breitere Ende Stechen und sie mindestens 4 bis 5 Minuten kochen.

Beim Auspusten sollte man folgende Arbeitsgänge beachten. Zuerst wird das Ei an beiden Enden mit Hilfe einer Nadel oder eines feinen Kreuzschraubendrehers mit einem Loch versehen. Vor dem Auspusten sollte der Ei-Inhalt einmal umgerührt werden, damit das Loch im Ei nicht verstopft. Das Auspusten kann man mit dem Mund, aber auch mit einem in Apotheken erhältlichen Gummiballon machen.

Nach dem Ausblasen der Eier sollten sie noch ausgespült und getrocknet werden. Nun sind alle Vorkehrungen zum Eier bemalen getroffen.


Verschiedene Färbetechniken

Die Ostereier kann man mit Pflanzenfarben färben. Dazu benötigt man den aus den Färbekräutern und Hölzern gewonnen Farbsud, in die man die Eier eintaucht.

Den Farbsud produziert man aus den über Nacht eingelegten Kräutern, die man am nächsten Tag aufkocht.
Mit Hilfe von Blütenblättern, die man rückseitig mit Eiweiß befeuchtet und dann um das Ei befestigt, erhält man sehr schöne Muster.

Für das Bemalen der Eier mit Malerabtönfarben sollte man zuerst die Eier mit Acryl- oder Deckfarbe zwei- bis dreimal grundieren.
Nach dem Grundieren kann man mit kleinen Pinseln jedes Muster auf dem Ei anbringen.
Danach kann man die Eier noch mit Mattlack oder Glanzlack veredeln.

Weitere Variationen das Osterei zu verzieren sind durch das Einritzen von Ornamenten in die Farbe, durch Ätzen mit Säure oder durch Scherenschnitte aus Papier möglich.

 

Seitenanfang

Osternester


Osternester werden an Ostern besonders gerne von Kindern gebastelt. Dabei kann man Nester aus Pappe, Papier oder natürlichen Gewächsen herstellen.

Die Osternester werden häufig von Kindern im Kindergarten oder in der Grundschule gebastelt.

Der Brauch des Osternestes ist dem des Nikolausstiefel ähnlich. Die Kinder stellen das Nest in den Garten oder im Haus ab und freuen sich auf den nächsten morgen, wenn der Osterhase etwas in das Nest gelegt hat.
 

Bastelvorschläge für ein Osternest:


Osterhasennest

1. Nehmt ein Stück braunes Papier, besser Pappe in der Größe von etwa 20 mal 30 cm und faltet das Blatt  in der Mitte.

2. Malt auf eine Seite eine Häschenfigur und schneidet die Figur doppelt aus. Nun können beide Hasenfiguren bemalt und verschönert werden.

3. Nehmt oder bastelt eine flache Schachtel in der Größe von ca. 15 mal 15 cm.

4. Klebt die beiden Häschen an die Seiten der Schachtel.

5. Als Stummelschwänzchen könnt ihr einen Wattebausch an die Hasenfiguren kleben.

6. Legt die Schachtel mit etwas Moos, Gras oder Pflanzen aus bevor Ostereier hineingelegt werden.

 

Ostereiernest

Statt Osterhasen könnt Ihr auch Ostereier, Blumen oder Tierfiguren aus buntem Karton ausschneiden und seitlich an die flache Schachtel im Format von ca. 15 x 15 cm kleben.

Seitenanfang

Osterschmuck



Der Osterschmuck wird oft von Kindern hergestellt . Sie basteln im Kindergarten oder in der Grundschule schönen Osterschmuck, um ihre Eltern freudig zu überraschen. Der Osterschmuck findet meistens einen besonderen Platz in der Wohnung, wo er immer zu sehen ist. Heute ist Osterschmuck auch in vielen Geschäfte zu kaufen, aber wenn schon denn schon...
selbst ist der Mann und die Frau.



Bastelvorschläge für Osterschmuck:


Osterhasen zum Aufhängen

1. Schneidet aus braunem Karton Osterhasen aus. Nach Vorlage aus einem Buch auf das Papier zeichnen oder die Hasen werden nach der Phantasie aufgemalt.
2. Schneidet aus schwarzem Papier die Augen und aus weißem Papier die Pupillen.
Die Barthaare werden aus schwarzem Papier und Nase und Mund aus rotem Papier geschnitten.
3. Klebt nun alle Teile sorgfältig zusammen.
4. Der Stummelschwanz wird aus einem Wattebällchen auf die Rückseite geklebt.
5. Nun können die Osterhasen an Fenstern befestigt werden, mit einer Schnur an den Osterstrauß gehängt werden oder als Mobile zusammen aufgehängt werden.


Ostervase / Ostereierbecher

1. Nehmt eine Joghurtbecher und reinigt ihn. Große Becher für eine Ostervase und kleine Becher für einen Eierbecher.
2. Meßt die Größe der Öffnung des Bechers nach und zeichnet zwei Kreise auf den bunten Karton. Um die zwei Kreise malt man ein Blütenmuster.
3. Ausschneiden der Blütenmuster und des Innenkreises dieser Muster.
4. Aufkleben der Muster auf die geöffnete Becherseite.
5. Der Becher wird mit ausgeschnitten Mustern (Osterei, Blumen, Osterhase, usw.) auf der Außenseite verziert.
6. Der Joghurtbecher kann noch mit Gras oder Moos ausgefüllt werden oder direkt als Vase oder Eierbecher benutzt werden.


Ostereiersuchbild

1. Nehme ein grünes DIN A 4 Blatt und schneide es in vier gleich lange und breite Streifen.
2. Schneide jeden Streifen wie einen Kamm ein, daß sind die Gräser auf der Wiese.
3. Klebe die vier eingeschnittenen Streifen an der festen Kante untereinander auf ein grünes DIN A 4 Blatt.
4. Male kleine Ostereier und Osterhasen auf ein Blatt und schneide sie aus.
5. Nun können die Ostereier und Osterhasen im Gras versteckt werden.

Seitenanfang