Klar ist, an Ostern wird gefärbt, ausgeblasen
  und es dreht sich alles ums Ei.

 
Rübezahl  ist kein großer Koch und ist dieses Jahr 
  mangels Rezept auch an der grünen Soße 
  (hessisch "grii Soß" gescheitert. Ich weiß nur noch
  das da 7 Kräuter reingehören. Wer also das Rezept
  hat... immer her damit, vielleicht klappt´s dann ja
  nächsten Jahr Gründonnerstag mit der Herstellung.

  Ein paar Andere Osterleckerein sind hier
  nachzulesen, mal wieder mit freundlicher
  Unterstützung von Euch.
                                              
Rübezahl sagt DANKE und GUTEN APPETIT !
 

Osterhasen Hefeteig

Möhrencremesuppe

Ostereier mal anders

Eiersalat à la Schwalbe

Osterlamm Backwerk



 

Osterhasen aus Hefeteig


Zutaten:

125 ml Milch
1 Würfel frische Hefe
125 g Zucker
500 g Mehl
1 Prise Salz
125 g Margarine
100 g Quark
1 Eigelb
Mohn, Sesam, Leinsamen, Rosinen

Die Milch erwärmen, die Hefe mit einem Eßlöffel Zucker darin auflösen.

Die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben.

Nachdem die Hefemilch 10 Minuten an einem warmen Ort gegangen ist, die restlichen Zutaten ebenfalls in die Schüssel geben und alles mit den Knethacken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig mit einem Tuch bedecken und warten bis er sich zur doppelten Größe entwickelt hat.

Tip:

Der Teig kann schon abends zuvor zubereitet werden. Abgedeckt kann er im Kühlschrank über Nacht aufbewahrt werden. Morgens muß er dann noch gehen und kann zu Osterhasen geformt, abgebacken und schließlich knusprig warm verspeist werden.

Nach dem Gehen den Teig noch einmal durchkneten und in fünf bis sechs Portionen teilen.

Jede Portion wiederum teilen und zwar im Verhältnis eins zu zwei. Aus dem größeren Teigstück einen ca. 20 cm langen Teigstrang formen. Davon wird eine Kugel als Stummelschwänzchen abgetrennt. Der Rest des Stranges wird aufgerollt. Aus der kleineren Teigportion wird eine Kugel geformt, deren eines Ende eingeschnitten wird, so daß zwei Ohren entstehen. Mit den anderen Teigportionen genauso verfahren.

Die Teighasen mit Eigelb bestreichen und mit Rosinen als Augen und Mohn, Sesam und Leinsamen verzieren und auf ein gefettetes Backblech legen. Nochmals kurze Zeit gehen lassen
 

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200°C backen.


Tip:

Anstatt Hasen können auch andere Figuren geformt werden, zum Beispiel Schnecken, Kringel, usw., die auch mit Marmelade oder Obst verfeinert werden können.

Seitenanfang

Osterhasen Lieblingsessen: Möhrencremesuppe 

Wie schon jedes kleine Kind weiß, kommt dem Osterhasen eine sehr wichtige Aufgabe zu. Er sorgt dafür, daß groß und klein am Ostermorgen mit vielen bunten Eiern überrascht werden.

Das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Der Osterhase muß für die Eierlieferung sorgen, Eiermalfarben, Pinsel usw. ordern, die Eier kunstvoll bemalen und schließlich für eine korrekte und schnelle Auslieferung sorgen.

Dafür braucht der Osterhase ganz besondere Nervennahrung. Und wie allgemein bekannt ist, liebt der Osterhase Möhren über alles!

Möhrencremesuppe mit feinen Klößchen

Zutaten: ( für 4 Personen )

Für die Suppe:
400g Möhren
250g Kartoffeln
1 kleine Zwiebel
Saft von einer halben Zitrone
750 ml Gemüse- oder Fleischbrühe
250 ml Weißwein
50g Butter
125 ml Sahne
Zucker, Salz, Pfeffer
frischer Schnittlauch

Für die Klößchen:
200g Frischkäse
1 kleines Ei
50g Paniermehl
Salz, Pfeffer, Muskat

Für die Suppe Möhren, Kartoffeln und Zwiebeln schälen und grob würfeln.

Unter Rühren in der Butter anschwitzen, dann Zitronensaft, Wein, Brühe und Zucker zugeben und ca. 25 Minuten köcheln lassen.

Sahne hinzugießen und mit dem Pürierstab fein pürieren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Klößchen den Frischkäse mit dem Ei, den Gewürzen und dem Paniermehl vermischen

Mit zwei Teelöffeln eierförmige Klößchen formen, in leise kochendem Salzwasser ca. drei Minuten gar ziehen lassen.

Mit einem Sieblöffel herausnehmen und in die angerichtete Suppe geben. Mit frischen Schnittlauch bestreuen und servieren.

Guten Appetit dem Osterhasen!

Seitenanfang

Ostereier - mal ganz anders

Wer kennt das nicht? Am Ostermorgen kann man es kaum abwarten das erste Osterei zu verspeisen, Ostermontags schmecken die Eier auch noch. Dienstags denkt man, sie sollen ja nicht schlecht werden ...

Hier einige Rezepte und Ideen, die verhindern, daß Ihr nicht so schnell die Lust an den Ostereiern verliert.

Neben den aufgeführten Ideen gibt es noch viele andere Möglichkeiten, aus Ostereiern kleine Köstlichkeiten zu zaubern.
Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf! Probieren geht über Studieren! In diesem Sinne viel Spaß!


Lachsbrot mit Eigarnitur

Kräftiges Vollkornbrot mit Butter und frischem Räucherlachs ist ein Genuß.
Aber es kann noch verfeinert werden, wenn es mit einigen Eierscheiben und frischer Kresse garniert wird.
Das ist dekorativ und lecker.


Eiersalat

Pro Person wird ein Osterei und eine Gewürzgurke in gleichmäßig große Würfel geschnitten.
Das Ganze wird mit einem Eßlöffel Mayonnaise vermischt.
Besonders lecker sieht der Salat aus, wenn auf einigen Blättchen Salat und mit gehacktem Dill bestreut serviert wird.


Gefüllte Eier

Die Ostereier werden geschält und der Länge nach halbiert.
Dann wird vorsichtig das Eigelb entfernt und zusammen mit fein gehacktem gekochtem Schinken oder Fleischwurst und Mayonnaise mit dem Handrührgerät verrührt.
Die Masse kann mit Salz und eventuell anderen Gewürzen abgeschmeckt werden.
Anschließend werden die verbliebenen Eiweißhälften gefüllt.
Zur Garnitur empfiehlt sich für die besonderen Anlässe schwarzer Kaviar zusammen mit Sekt serviert.

Seitenanfang

Eiersalat à la Schwalbe



10 Eier

8 Tomaten (ca. 400 g)

1 Bund (200 g) Lauchzwiebeln

1 Becher (150 g) Frischkäse mit Kräutern der Provence

4 Essl. Salat-Mayonnaise

1 Essl. mittelscharfer Senf

Salz, Pfeffer

1-2 Essl. Weinbrand

1/4 Topf Thymian

1 Topf Kerbel

250 g Gouda - Käse


Zubereitung:

Eier in ca. 10 Minuten hart kochen, kalt abschrecken, schälen und in

Scheiben schneiden. Inzwischen Tomaten waschen, vierteln, entkernen.

Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in

feine Ringe schneiden. Frischkäse, Mayonnaise und Senf verrühren. Mit Salz,

Pfeffer und Weinbrand abschmecken. Tomaten und Lauchzwiebeln unterheben.

Zugedeckt mindestens ca. 30 Minuten ziehen lassen. Eischeiben vorsichtig

unterheben, nochmals abschmecken. Kräuter waschen und hacken. Käse in dünne

Scheiben hobeln. Salat mit Käse und vorbereiteten Kräutern bestreut

servieren.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten.

Seitenanfang

Osterlamm - Backwerk


Das Osterlamm ist nicht wie der Name vielleicht versprechen möchte, ein Fleischgericht, welches zu Ostern zubereitet wird, sondern ein süßes Backwerk.

Es handelt sich dabei um einen Rührkuchen, der in einer Lammform ausgebacken und mit Puderzucker bestreut wird.

Es ist auch möglich anstatt Puderzucker Schokoladenguß zu verwenden. Dies kann allerdings auch als Anspielung auf das unbeliebte "schwarze Schaf" verstanden werden.

Dieses traditionelle Ostergebäck bildet auf jedem Osterfrühstückstisch oder auf jeder Kaffeetafel auch noch heute den Mittelpunkt.

Das Osterlamm erinnert an die Opferung von Christis Leben zur Vergebung der menschlichen Sünden.

Hier eines der vielen verschiedenen Rührteigrezepte, die in vielen Familien von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Zutaten ( für eine Form von ca. 700 bis 800 ml Inhalt )

125g weiche Margarine
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
50g Kokosraspel
3 kleine Eier
100g Weizenmehl
Backöl Zitrone
Semmelbrösel
Puderzucker

Die Lämmchenform mit etwas Margarine ausfetten und den Semmelbröseln ausstreuen.

Die Margarine mit dem Handrührgerät mit Schneebesen schaumig rühren. Den Zucker mit dem Vanillezucker und dem Salz in kleinen Portionen unterrühren bis er sich gelöst hat.

Einige Tropfen Backöl Zitrone zum Teig geben. Die Eier einzeln unterrühren ( jeweils eine Minute ). Das Mehl sieben und unterrühren.

Die Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen und unter den Teig heben

Bei 170 bis 200°C bei Ober-/ Unterhitze ungefähr 40 Minuten backen lassen.

Nach dem Ende der Backzeit das Lämmchen etwas in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und völlig erkalten lassen.

Abschließend mit gesiebtem Puderzucker bestreuen.

Heute sind neben den gebackenen Osterlämmchen auch gebackene Osterhasen bekannt. Hier werden anstatt Lammformen Osterhasenformen mit den unterschiedlichsten Rührteigvariationen gefüllt.

Seitenanfang