Sammelsurium

     was wir wissen ist ein tropfen....

                  ... was wir nicht wissen ein ozean Isaac Newtona


Rübezahl
  hat hier angefangen zusammenzutragen was weitläufig zum Themengebiet "Altes Wissen" gehört. 
Teilweise sind dies Dinge die mich selbst interessieren, teilweise sind dies Themen, die mir von anderen empfohlen wurden. 

Egal ob hundertjähriger Kalender, Tarotkarten oder Okkultes, man kann daran glauben oder auch nicht. Aber es sind Dinge mit denen sich Menschen früher und heute beschäftigt haben und die einfach interessant sind.

a

a

 

Rübezahl  wünscht viel Spaß beim Stöbern

a

a

Hundertjähriger Kalender

Tarot

Feng Shui

Traumdeutung

a

Hundertjähriger Kalender


»Die liebe Sonne ist das Auge und das Leben der ganzen Welt«, so heißt es im berühmten »Original 100-jährigen Kalender« nach Abt Dr. Mauritius Knauer. Nach Studien kam er schließlich zu der Erkenntnis, dass den scheinbar undurchschaubaren Wettervorgängen bestimmte Gesetzmäßigkeiten zu Grunde liegen müssten. Und er fand heraus, dass sich das Wetter alle sieben Jahre in etwa wiederholt. Auf diesem Sieben-Jahre-Zyklus ist der »Hundertjährige« aufgebaut. 

Er heißt eigentlich richtig: Calendarium oeconomicum practicum perpetuum. Der Abt hat in einem Kloster in der Nähe von Bamberg über 7 Jahre (1652 - 1658) das Wetter und die Sterne beobachtet. Erst viele Jahrzehnte später wurde das Werk gekürzt, gedruckt und erhielt seinen Namen.   
a    

Der Mensch war zur Sicherung seiner Existenz auf unserem Planeten sehr frühzeitig gezwungen, auch Ackerbau zu betreiben, um so seine Ernährung sicher zu stellen. Da Ackerbau und Wetter in bestimmter Abhängigkeit stehen, entstanden aus den schon frühen Beobachtungen der Planeten und des jeweiligen Wetters erste Wetterregeln.
Die langjährigen Beobachtungen des Abtes war zunächst ein besonders für die Bauern gedachter immerwährenden Arbeitskalender.
Schon im alten Babylon teilte man den einzelnen Jahren die Planeten Saturn, Jupiter, Mars, Sonne, Venus, Merkur und Mond zu. Nach den Aufzeichnungen des Abtes innerhalb von sieben Jahren war für ihn der Planetenzyklus abgeschlossen. Obwohl der Kalender "Hundertjähriger Kalender heißt, wiederholt sich das Wetter angeblich grundsätzlich alle sieben Jahre entsprechend dem Planetenzyklus.

 

- Das Wetter für 2014 nach dem Hundertjährigen Kalender -
 

Das Jahr ist kalt und feucht, obwohl es auch ziemlich trockene Perioden gibt. Dennoch fallen große Regenmengen besonders im August und den Herbst über, so daß insgesamt eine kalte und ungeschlachte Witterung vorherrscht.


 

Frühling
Der Frühling ist sehr trocken und bis in den Mai hinein auch sehr kalt. Anfang April gibt es zwar einige wärmere Tage, danach fällt jedoch bis in den Mai wieder Kälte ein. Im Mai sind die Tage schön, die Nächte aber kalt. Es gibt auch schädlichen Reif. Erst gegen Ende des Frühlings kommt ziemlich unangenehmes und warmes Wetter auf, und auch Regen stellt sich ein.
Sommer
Der Sommer ist zum großen Teil kalt. Der August bringt über Wochen hinweg Dauerregen. Zuvor war der Juli zwar über die Hälfte sehr warm und schön, im übrigen aber meist feucht mit Sturmwind und Platzregen.
Herbst
Der Herbst ist ebenfalls sehr kalt und feucht. Es gefriert frühzeitig, doch folgt bald wieder großes Regenwetter. Wenn die Hälfte des Oktobers vorüber ist, fängt eine große Kälteperiode an. Im November ist es dann wieder feucht und ziemlich warm.
Winter
Der Winter ist anfänglich feucht mit Regen und starken Güssen. Gegen den 20. Dezember wintert es zu mit viel Schnee und Kälte. So geht es fort bis in den April des neuen Jahres.


 

     

 Seitenanfang

- Januar -
 

1. - 11. kalt, trüb und klar
12. - 18. trüb und mild
19. harter Frost
19. - 24. kalt und klar
25. - 26 fängt an zu regnen, es taut
27. - 28. bringt große Regengüsse
29. - 31. still bei leidlicher Kälte

- Februar -
 

1. großer Wind
2. - 3. Regengüsse
4. - 10. trüb und mild, bisweilen nieselt es
12. - 13. weht ein grausamer Wind
14. schneit es stark
15. - 16. nehmen Wind und Regen den Schnee wieder fort, es gehen starke Güsse nieder
17. - 19. es ist trüb, warm, windig und regnerisch
20. - 21. zwei schöne Fastentage
22. - 23. etwas rauh und windig
24. - 28. herrlich schöne Tage

- März -
 

1. - 5. es ist rauh, windig und ziemlich kalt
6. - 9. nachmittags wird es dann warm wie im Sommer, und dieses Wetter hält
10. kalter Regen fällt
11. - 16. schöne Tage mit etwas Wind
17. - 24. morgens ist es immer gefroren, dabei ist es klar und rauh
24. - 26. trüb mit Regen, mal warm, mal gefroren. Die Luft ist rauh.
26. - 28. es wird täglich kälter
29. - 30. es fällt Schnee und es bleibt kalt

- April -
 

1. - 3. kalt
4. ein schöner, warmer, kalter Tag
5. - 8. es ist trüb und es regnet
9. - 16. es ist sehr kalt, klar und windig
17. fällt ziemlich viel Regen
18. - 20. es ist sehr rauh und kalt
21. schwül
22. - 24. trüb und warm
25. - 27. schön, aber schwül
28. Regen
29. - 30. schön warm


 

- Mai -
 

1. - 2. morgens sehr kalt
3. wieder Donner und Platzregen
4. ist unstet und kühl
5. bringt großen Frühreif, der Tag ist klar und kühl
6. - 25. es ist schön, nachts kühl, tagsüber sehr warm, es herrscht große Trockenheit
26. es ist rauh
27. - 29. trüb mit Regen
30. - 31. es ist sehr windig, abends fällt Regen

- Juni -
 

1. - 3. es ist sehr rauh und kalt
4. - 5. fällt kalter Regen
6. - 8. wechselt warmer Regen mit Sonnenschein
9. - 10. es ist schön
11. - 15. schwül mit gelegentlichem Regen
16. Donner und Platzregen
17. - 20. es ist schön warm und feucht, aber auch sonnig
21. - 25. regnet es
26. - 27. herrlich schön
28. Gewitter kommen auf
29. wieder sehr schön
30. trübe

- Juli -
 

1. trübe und rauhes Wetter
2. es regnet
3. - 9. herrscht große Hitze bei schönem Wetter
9. in der Nacht gibt es große Gewitter mit starkem, langen Platzregen
10. es fällt starker Regen
11. - 27. es herrscht große Hitze ohne Regen
28. - 29. es regenet dann wieder stark
30. - 31. fällt noch Regen

- August -
 

1. trüb mit etwas Regen
2. - 4. herrlich schön, nachts ist es kühl
5. Donner mit Platzregen
6. es ist ziemlich schön
7. - 13. fällt täglich Regen
14. - 16. wieder schön
17. große Gewitter mit Donner, Sturmwind und Platzregen
18. - 30. es herrscht kontinuierlich starkes Regenwetter, das Getreide auf dem Feld wächst aus und Stroh verfault


 

- September -
 

1. - 8. es ist herrlich schön
9. es gibt nach Mitternacht ein schreckliches Gewitter
10. - 11. wolkig mit Regen
12. es ist schön
13. regnet
14. wieder schön warm
15. - 17. herrscht starkes Regenwetter
18. - 23. es ist hell und nachts kalt
24. - 29. fällt Regen
30. es hellt wieder auf

- Oktober -
 

1. - 3. hell und windig, Boden ist morgens hartgefroren
4. fällt Regen
5. ist warm und gewittrig
6. - 7. gehen achtundvierzig Stunden lang unaufhörlich Regengüsse nieder
8. - 11. es ist wolkig ohne Regen
12. - 13. greifen und gefroren
14. es ist klar und warm
15. wolkig
16. - 26. ebenfalls wolkig, aber ohne Frost
28. - 31. Frühnebel, nachts wird es sehr kalt wie im Winter mit Sturmwind. Es bleibt so bis zum Monatsende, es gibt schon dickes Eis

- November -
 

1. klar und sehr kalt
2. - 3. Regen
4. - 7. herrscht feines Wetter
8. - 11. Regen
12. - 13. windig
14. - 15. es gibt keinere Regengüsse
16. - 21. Tage immer wieder mit Regen vermischt
22. es ist in der Frühe kalt, danach Regen
23. Regen
24. schöner lustiger Herbsttag
25. tagsüber schön, nachts Regen
26. - 29. schönes Wetter
30. es ist windig

h

- Dezember -
 

1. Regen und Schnee fallen
2. noch Schnee
4. es hell auf
5. es regnet den ganzen Tag, so dass Schnee schmilzt
6. - 8. es ist warm und trüb
9. es fällt starker Regen
10. es ist ein herrlich schöner, warmer Frühlingstag
11. es ist windig
12. - 14. starker Regen geht nieder
15. - 18. trüb
19. es ist klar und frostig, es wintert zu
20. - 29. bleibt klar
26. - 28. sehr kalt
29. klar, still und sehr kalt ohne Schnee
30. - 31. es gibt Frühnebel, danach bleibt es trüb

 

 

 Seitenanfang